Konzentriert: Rudolf Ostermann vom Nabu Kreis Höxter (v. l.) zeigt Mia (2), Lisa (8) und Linda (6), wie ein Apfelbaum pflanzt wird. - © Helga Krooß
Konzentriert: Rudolf Ostermann vom Nabu Kreis Höxter (v. l.) zeigt Mia (2), Lisa (8) und Linda (6), wie ein Apfelbaum pflanzt wird. | © Helga Krooß

Brakel Brakeler Kinder pflanzen Bäume für Streuobstwiese

Naturschutzprojekt: 18 Kinder des evangelischen Familienzentrums Emmaus in Brakel schlüpfen in die Rolle des Gärtners

Brakel. Es ist nebelig und kalt, als die Kindergartenkinder am Samstagmorgen in Begleitung ihrer Eltern und Geschwister mit Spaten und Schaufeln ausgerüstet auf die große Wiese in der "Helle" marschieren. Allen voran Rudolf Ostermann, Vorstandsmitglied des Nabu Kreis Höxter. Bei einem kleinen Erdloch wird haltgemacht. Hier erklärt Ostermann den aufmerksam lauschenden Mädchen und Jungen, wie ein Apfelbaum richtig gepflanzt wird. "Das Loch muss so groß gebuddelt werden, wie die Baumwurzel ist. Ein Gitterdraht verhindert, dass die Wühlmäuse die Baumwurzeln fressen", sagt der Experte und lässt seinen Worten sogleich Taten folgen. Dann stellt Ostermann den ersten Apfelbaum für die Streuobstwiese ins Loch, buddelt diesen mit lockerer Erde ein und fixiert ihn mit Pfählen und Kabelbindern, damit er auch gut anwachsen kann...

realisiert durch evolver group