Die Akteure: Die Theaterbühne „Phönix" setzt sich aus Schülern unterschiedlicher Schulen zusammen. Geprobt wird außerhalb der Schulzeit. - © Privat
Die Akteure: Die Theaterbühne „Phönix" setzt sich aus Schülern unterschiedlicher Schulen zusammen. Geprobt wird außerhalb der Schulzeit. | © Privat

Brakel Theaterbühne Phönix zeigt "Beth"

Schüler des Berufskollegs Kreis Höxter und anderen Schulen finden sich zusammen, um ein Stück zu organisieren, zu planen und zu inszenieren. Premiere ist am 15. März

Brakel. Die Theaterbühne „Phönix" steht bald wieder vor Publikum. Am Donnerstag, 15. März, feiert „Beth" Premiere. Ein Stück nach William Shakespeare, übertragen in die Gegenwart. Beth – eine parteipolitisch engagierte junge Frau (fiktive Partei) – deckt ein Komplott auf und rettet damit „ihren Parteivorsitzenden" vor einer Entmachtung – zum Lohn wird sie zur Leiterin der Jugendabteilung der Partei gekürt – eine steile Karriere. Aber dies genügt ihr nicht. Zusammen mit ihrem Freund plant sie eine kühne Intrige: Der Parteivorstand soll in den „sozialen Tod" getrieben werden. Bestärkt von ihren „inneren Stimmen", die sie in verschlüsselten Botschaften auf ihrem dunklen Weg bestärken, setzt sie ihren Plan Schritt für Schritt um und übernimmt schließlich die Herrschaft in der Partei. Der klassische Shakespeare-Stoff Niemand, der ihr gefährlich werden könnte, wird geduldet – der klassische Shakespeare-Stoff – übertragen, verfremdet und modernisiert. Sowohl eine Auseinandersetzung mit anthropologischen Grundannahmen der menschlichen Natur als auch konkreten politischen Ereignissen der jüngsten Parteiengeschichte Deutschlands. Zu jeder Theatersaison finden sich Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kreis Höxter und anderen Schulen in Brakel und über seine Grenzen hinaus zusammen, um ein Stück zu organisieren, zu planen und zu inszenieren. Nach der Theatersaison gehen diese Schüler wieder ihre eigenen Wege, aber das Stück sowie die Theaterbühne „Phönix" werden immer eine gemeinsame und wertvolle Erfahrung bleiben. Schüler aus mehreren Schulen wirken mit In der Theatersaison 2018 wirken Schüler und Schülerinnen des Petrus-Legge-Gymnasiums, der Schulen der Brede, des König-Wilhelm-Gymnasiums Höxter, des Hermann-Vöchting-Gymnasiums in Blomberg, des Gregor-Mendel-Berufskollegs in Paderborn sowie des Berufskollegs Kreis Höxter und Studierende als ehemalige Schüler mit. Sie arbeiten in verschiedenen Bereichen wie Organisation, Gesang, Schauspiel und Technik, um das Theaterstück auf die Bühne zu bringen. Dabei wird immer wieder deutlich, wie wichtig jede Aufgabe für Gelingen des Projektes ist. Die Aufgabenteilung führt dazu, dass viele unterschiedliche Talente mitgebracht werden können: Das Spielen und Singen ist dabei genauso bedeutungsvoll wie das Bedienen der technischen Geräte und das Erstellen einer Finanzplanung. Die Proben finden ausschließlich in der Freizeit der Schüler und Studenten statt, vorwiegend samstags. Die Theaterbühne „Phönix" wurde 2010 im damaligen Kreisberufskolleg gegründet. Zur Aufführung kamen bisher: Mamma Medea (Theatersaison 2010/2011), Gesindel (nach der Dreigroschenoper von Bertolt Brecht – Saison 2011/2012), Roman und Julenka (von Victoria Antoni und Jonas Gröne – Saison 2012/2013), Lea und Hamlet (Saison 2013/2014), Johannes (von Victoria Antoni – Saison 2014/2015), Richard III (Saison 2015/2016) sowie Dracula (Saison 2016/2017 – neu bearbeitet von Tilman Studzinsky).

realisiert durch evolver group