Mit Wortwitz: „Je öller, je döller“ lautet das Motto der Karneval-Senioren. - © Helga Krooß
Mit Wortwitz: „Je öller, je döller“ lautet das Motto der Karneval-Senioren. | © Helga Krooß

Gehrden In Gehrden lassen es die Narren krachen

Zahlreiche Schaulustige begrüßen die fantasievoll kostümierten Akteure

Helga Krooß

Gehrden. Der Karnevalsumzug in Gehrden hat eine gute Tradition. Zahlreiche Schaulustige begrüßten am Sonntagnachmittag die fantasievoll kostümierten Akteure mit einem fröhlichen „Gehrden Helau". Da trafen die Oese-Eulen als „Freundin Conni" auf Möchtegern-Prinzessinnen und ihrer Security-Gruppe in schwarzen Anzügen, verteilten als Hase und Gärtner verkleidete Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins kleine Tulpensträußen und Weidenzweige. „Je öller, je döller" war das Motto der Karneval-Senioren, die in Marktfrauen-Kostümen auf das 25-jährige Jubiläum der Caritas in Gehrden aufmerksam machten. Und die St. Sebastian Schützenbruderschaft warb für das Gehrdener Ortsjubiläum (1.150 Jahre) Ende August: „Der schönste Fleck auf Erden ist das Jubiläumsdorf Gehrden". Besonderen Spaß hatten die Kinder, die reichlich Kamelle, Gummibärchen, Popcorn und Schokolade in ihrer Taschen stopfen konnten. Für stimmungsvolle Musik sorgte der Gehrdener Musikverein. Nach dem kleinen, aber fantasievollen Umzug wurde in der Bürgerhalle kräftig weiter gefeiert.

realisiert durch evolver group