Der völlig zerstörte Wagen auf einer Brücke bei Brakel. - © Helga Krooß
Der völlig zerstörte Wagen auf einer Brücke bei Brakel. | © Helga Krooß

Brakel Nach zwei Unfällen auf der B 64: Bundesstraße bei Brakel wieder frei

Drei Menschen wurden bei den Unfällen verletzt

Brakel. Auf der B 64 ist es am frühen Donnerstagmorgen zu zwei aufeinanderfolgenden Unfällen gekommen. Wie die Polizei berichtet, sind dabei drei Menschen verletzt worden. Nach Polizeiangaben wollte ein 22-Jähriger mit seinem Opel Astra von der Landesstraße 863 auf die Bundesstraße einbiegen. Dabei stieß er mit einem Mercedes zusammen. Dessen 58-jähriger Fahrer und der Opel-Fahrer wurden verletzt und mit Rettungswagen ins Brakeler Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Zweite Kollision infolge des ersten Unfalls In Folge des ersten Unfalls kam es dann zu einer zweiten Kollision: Als eine 45-jährige Golf-Fahrerin ihre Geschwindigkeit an der Unfallstelle reduziert hatte, bemerkte das ein 62-jähriger Autofahrer zu spät und fuhr mit seinem Citroen auf.Die Golf-Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 15.000 Euro. Die Bundesstraße war am Morgen im Bereich Brakel zwischen Hembsen und Abfahrt Brakel-Rheder in beiden Richtungen  vier Stunden lang gesperrt. Wie die Polizei auf Anfrage von nw.de mitteilte, ist die Sperrung der Bundesstraße seit kurz vor 11 Uhr wieder aufgehoben.

realisiert durch evolver group