Weiß das Unternehmen in guten Händen: Ralf Becker (Mitte) übergibt die Leitung der Firma an seinen Sohn Gerrit Becker (l.), zuständig für Marketing und Vertrieb, und Mario Heiming, Leiter der Bereiche Produktion und Personal. - © Becker
Weiß das Unternehmen in guten Händen: Ralf Becker (Mitte) übergibt die Leitung der Firma an seinen Sohn Gerrit Becker (l.), zuständig für Marketing und Vertrieb, und Mario Heiming, Leiter der Bereiche Produktion und Personal. | © Becker

Brakel Generationswechsel beim Formholz-Spezialisten Fritz Becker

Ralf Becker ab Januar 2018 im Ruhestand. Gerrit Becker und Mario Heiming künftig alleinige geschäftsführende Gesellschafter bei der Fritz Becker KG. Die Firma soll in den kommenden Jahren weiter wachsen

Brakel. Zum Jahreswechsel vollendet der Formholz-Spezialist Fritz Becker GmbH & Co. KG aus dem nordrhein-westfälischen Brakel seinen längerfristig geplanten Generationswechsel. Am 31. Dezember scheidet Ralf Becker nach 35 Jahren als Geschäftsführer aus dem Unternehmen aus, das er in der dritten Generation geführt hat. In Zukunft wird er sich noch Spezialaufgaben bei der Firmenentwicklung widmen. Als Hauptgesellschafter bleibt er dem Unternehmen darüber hinaus aber eng verbunden. Die Fritz Becker KG produziert Formteile aus Holz und Vlies als Komponenten für die internationale Möbelindustrie. Mit 300 Mitarbeitern am Standort in Brakel und 400 Mitarbeitern am Standort in Gherla (Rumänien), werden anspruchsvolle Zulieferteile mit hoher Wertschöpfung hergestellt. Das Unternehmen genießt nicht nur bei seinen Kunden, sondern auch bei renommierten Designern aus dem In- und Ausland einen hervorragenden Ruf. Viele Möbelklassiker wären ohne die Firma Becker kaum vorstellbar. Familiäre Führung ist ein Anliegen Das Unternehmen wurde im Jahr 1936 zusammen mit vier Sperrholzgroßhändlern von Fritz Becker in Brakel als Fabrik für Sperrholzplatten gegründet. Unter der Leitung von Gerdt Becker wandte sich die Firma seit den 50er Jahren immer mehr der Produktion von Sperrholzformteilen zu. Im Stil eines gleitenden Wechsels haben dann Günter Schwarz, der seit 2001 im Ruhestand ist, und Ralf Becker das Geschäft zur jetzigen Bedeutung geführt. Den Gesellschaftern war es immer ein besonderes Anliegen, dass das Unternehmen in familiärer Weise weitergeführt und weiterentwickelt wird. Mit Gerrit Becker und Mario Heiming hatte das Unternehmen bereits seit Mitte 2014 zwei junge leitende Mitarbeiter gewonnen. Gerrit Becker ist nach seinem betriebswirtschaftlichen Masterstudium und einigen Jahren bei einem namhaften Automobilhersteller in die Heimat zurückgekehrt. Er ist für Marketing und Vertrieb zuständig. Mario Heiming, Diplom-Ingenieur (FH), Master of Engineering und MBA in Unternehmensführung, bringt Erfahrungen als Technischer Leiter eines Büro- und Wohnmöbelherstellers in seine Bereiche Produktion und Personal ein. Die beiden neuen Geschäftsführer ergänzen sich fachlich und persönlich ideal. Becker will kontinuierlich weiter wachsen Das Geschäftsführer-Team hat sich viel vorgenommen. Becker will in den nächsten Jahren kontinuierlich weiter wachsen. Dies soll durch die Entwicklungs- und Vertriebskompetenz in den jeweiligen Verkaufsregionen, durch die Entwicklung neuer Produkte sowie durch den Ausbau des Kontaktes mit internationalen Designern und des internationalen Zuliefernetzwerkes realisiert werden. Damit soll der Standort in Brakel weiter ausgebaut und dafür auch zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.

realisiert durch evolver group