Fürstenberg Predigtpreis für Fürstenberger Pastor

Evangelische Kirche: Sebastian Müller bei EKD-Herbsttagung in Hannover ausgezeichnet

Fürstenberg. Pastor Sebastian Müller aus Fürstenberg hat den "männertheologischen Predigtpreis" der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewonnen (die NW berichtete). Der Preis wurde Müller bei der Herbsttagung der EKD-Männerarbeit in der Stephanskirche Hannover verliehen. "Aufgabe des Wettbewerbs war es, eine Predigt zu verfassen, die besonders Männer mit ihren Fragen und Themen anspricht", erklärt Müller. Als Ausgangspunkt für seine Predigt wählte der Pastor "planespotter". Planespotter sind Menschen - fast ausschließlich Männer - die in Flughafennähe startende und landende Flugzeuge beobachten und fotografieren. »Gott ist ein Menschensucher« Sebastian Müller bringt diese in einen Zusammenhang mit dem Jahresthema der Männerarbeit der EKD: "Und ob ich schon wanderte . . . (Psalm 23,4) - sich von seiner Sehnsucht finden lassen". "Mit alltäglichen Beispielen auch aus eigener Erfahrung macht Pastor Müller deutlich: Gott ist ein 'manspotter', ein Menschensucher und -finder, der nach uns, den Menschen, Sehnsucht hat", meinte die fünfköpfige Jury. "Für mich war es das erste Mal, dass ich an einem Predigtwettbewerb teilgenommen habe, entsprechend gefreut habe ich mich, als die Nachricht von der EKD kam", sagt Pastor Müller. Er wird am Sonntag, 8. Januar, seine Predigt im Gottesdienst der Kirchengemeinde Solling-Weser noch einmal halten. Die Predigt wurde im Internet unter der Adresse www.predigtpreis.maennerarbeit-ekd.de veröffentlicht.

realisiert durch evolver group