Nochmal Winken: Pünktlich am Samstagmorgen startet Deutz-Willi Winfried Langner mit seinem Trecker Robert und Wohnwagen Schnecke nach St. Petersburg. - © Simone Flörke
Nochmal Winken: Pünktlich am Samstagmorgen startet Deutz-Willi Winfried Langner mit seinem Trecker Robert und Wohnwagen Schnecke nach St. Petersburg. | © Simone Flörke

Lauenförde Deutz-Willi ist in Lauenförde gestartet

Viele Menschen sind früh am Samstagmorgen auf den Beinen, um den unternehmungslustigen 81-Jährigen nach St. Petersburg zu verabschieden

Simone Flörke

Lauenförde. Deutz-Willi ist wieder unterwegs: Mit Trecker Robert und Mini-Wohnwagen Schnecke ist der 81-Jährige aus dem niedersächsischen Lauenförde am Samstagmorgen zu seiner Tour nach St. Petersburg gestartet. 6.000 Kilometer hin und zurück in viereinhalb Monaten hat sich Winfried Langner vorgenommen. Mit Tempo 18. Schneller fährt sein grüner Trecker – der hat auch schon 56 Jahre auf dem Buckel – nicht, mehr will er Robert auch nicht zumuten. Denn anders als bei seinen vorigen Touren fährt Deutz-Willi diesmal allein. Viele waren schon früh auf den Beinen, um den unternehmungslustigen Abenteurer, der mit Robert schon auf Mallorca und am Nordkap war, zu verabschieden. Inklusive Spielmannszug Meinbrexen und Bürgermeister Werner Tyrasa. Der übereichte ihm neben einem Korb Marschverpflegung auch eine Fahne aus der Heimat mit dem Wappen der Samtgemeinde. Seine Oldtimer-Freunde aus Silberborn mit ihren Fahrzeugen begleiteten Deutz-Willi dann noch ein Stück des Weges.

realisiert durch evolver group