Die 23 Beverunger Schüler interpretierten deutsche und russische Märchen neu. - © FOTOS: TORSTEN WEGENER
Die 23 Beverunger Schüler interpretierten deutsche und russische Märchen neu. | © FOTOS: TORSTEN WEGENER

Beverungen Kreativität wird belohnt

Beverunger Gymnasiasten siegen bei der 35. Russischolympiade

Beverungen. Das Gymnasium Beverungen gehört weiter im Bereich "Russisch" zu den führenden Schulen in Nordrhein-Westfalen. Bei der 35. Russischolympiade des Landes NRW gewann die Beverunger Delegation wieder den Kreativwettbewerb. Zudem konnte Alexander Werner Platz drei beim Sprachwettbewerb erreichen.

37 Schulen aus 31 Städten des Landes NRW haben bei der Russischolympiade teilgenommen. Die 35. Auflage fand an einem außergewöhnlichen Ort statt: Gastgeber war diesmal das Generalkonsulat der Russischen Förderation in Bonn – für die Schüler aus Beverungen eine fantastische Reise in eine andere Kultur.

Anzeige

Aus der ehemaligen sowjetischen, dann russischen Vertretung wurde ein prächtiges Generalkonsulat. Das weitläufige, landschaftlich abwechslungsreiche Gelände der ehemaligen sowjetischen Botschaft erinnert stark an die pompöse Moskauer Seite.

Beeindruckend war für die Schüler schon die persönliche Begrüßung des Generalkonsuls Jewgenij Schmagin. Für die Russischlernenden war es einfach spannend und sehr ungewöhnlich, die Sprache, die sie sonst überwiegend aus der Schule oder teils auch aus dem engeren Kreis der Familie kennen, so präsent und real zu erleben. Und dazu gesellte sich dann noch die außergewöhnliche Atmosphäre des Konsulats, die die Teilnahme sogar einem Kurztrip nach Russland gleichkommen ließ.

Die Russischolympiade umfasste wieder zwei Teile: den Sprach- und den Kreativwettbewerb. Beim traditionellen Sprachwettbewerb wurden durch einen Leseverständnistest und ein Kolloquium diejenigen Schüler ermittelt, die gemäß ihrer Lern- und Altersstufe über die besten Russischkenntnisse verfügen. Der Beverunger Alexander Werner belegte dabei in seiner Wertungsklasse einen hervorragenden dritten Platz.

Im Kreativwettbewerb zeigten Schülergruppen oder auch einzelne Schüler auf der Bühne der Aula ihr Können vor Publikum: Sie präsentierten auf Russisch kleine Spielszenen oder Sketche, trugen Lieder oder Gedichte vor. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Eine Jury entschied im Anschluss dann über die Sieger.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group