Freuen sich auf viele Bücherfreunde: Karla Loeffler (v. l.), Marlies Nutt und Margret Dierkes in der Bücherstube in Dalhausen. - © Simone Flörke
Freuen sich auf viele Bücherfreunde: Karla Loeffler (v. l.), Marlies Nutt und Margret Dierkes in der Bücherstube in Dalhausen. | © Simone Flörke

Beverungen Tauschbörse in Dalhausen wird zur Fundgrube

Bücherstube: Privatinitiative lädt zu Veranstaltungen am Freitag mit dem Vorlesetag im Korbmachermuseum und am Samstag mit der Premiere des Tags der offenen Bücherstube ein

Simone Flörke

Dalhausen. Bücher sind ihre große Leidenschaft, das Lesen ihr großer Ansporn. Deshalb gibt es jetzt die Premiere für den Tag der offenen Bücherstube in Dalhausen: Die ehrenamtlich tätigen Frauen des Leseclubs „Lesen verbindet" laden kurz vor der Weihnachtszeit in die Bücherstube an der Oberen Hauptstraße 175 sowie in den „Ziegenstall" an der Gaststätte Bruns ein. Sie öffnen ihre Bücher-Fundgrube am Samstag, 18. November, von 14 bis 18 Uhr. Und freuen sich auf viele kleine und große Lesefreunde. Zudem werden gut erhaltene Bücher gesucht, „damit unsere Regale nicht leer werden", sagen die Ehrenamtlichen. Die bisherige Tauschbörse wird damit ab sofort zur Bücher-Fundgrube: Es gibt preiswerte Bücher ab einem Euro, eine Tombola und jede Menge Gemütlichkeit zum Stöbern in den gut sortierten Bücherschränken und Bücherkisten, verspricht Initiatorin Karla Loeffler. Und das alles für den guten Zweck: „Der Erlös geht an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter." Privatinitiative vor acht Jahren ins Leben gerufen Sie hat die Privatinitiative vor acht Jahren ins Leben gerufen: „Weil ich selbst gern lese und viel mit Kindern zu tun habe", sagt die gebürtige Berlinerin, die vor rund 20 Jahren nach Dalhausen kam und als Legasthenie-Trainerin arbeitet. Immer am ersten Montag im Monat von 16 bis 17 Uhr ist die Bücherstube geöffnet, deren Tauschbörse nun zur Fundgrube für gut erhaltene Seiten zwischen Buchdeckeln wird.Vom Kinderbuch bis zum historischen Roman, vom Krimi bis zum Lexikon, von Biografien bis Bildbänden haben die Damen alles im Angebot, was das Leseherz begehrt. Zum Teil noch originalverpackt, auf jeden Fall aber gut erhalten, wie Karla Loeffler betont. Und einmal im Monat treffen sich elf Frauen aus Dalhausen, Beverungen oder Brakel auch zum Leseclub „Lesen verbindet", wo sie Literatur, die ihnen besonders gefallen hat, vorstellen und weiterempfehlen. Märchenstunden in der Winterzeit Die Akteurinnen engagieren sich nicht nur mit Spendensammel-Aktionen für andere, sie gehen auch ganz gezielt in Einrichtungen und lesen dort vor: vom Kindergarten über die Grundschule und das Familienzentrum bis zum Seniorenheim. Oder sie laden selbst in ihre gemütliche Bücherstube oder ins Korbmachermuseum ein. So wie an diesem Freitag beim Vorlesetag mit Musik (siehe Info-Kasten). In der Winterzeit von Januar bis März bieten sie zudem Märchenstunden an.„Kinder sind die besten Zuhörer", sagt Karla Loeffler aus Überzeugung. Und dass Lesen so wichtig sei für die Entwicklung. Dass Lesen bedeute, sich Wissen anzueignen und „den Durchblick zu bekommen", wie sie sagt: Lesen heiße, Dinge zu verstehen und zu hinterfragen. Deshalb solle man schon im Kindergarten damit anfangen, den Mädchen und Jungen vorzulesen. Auch Eltern sollten das Vorlesen und später das Lesen fördern. Und zwar nicht mit E-Book, sondern mit richtigen Büchern auf Papier. Infos bei Karla Loeffler unter Tel. (0?56?45) 96?09. Vorlesetag im Korbmachermuseum Der Leseclub „Lesen verbindet" aus Dalhausen macht mit beim bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 17. November.Die Initiatoren des bundesweiten Aktionstages haben ihn vor 14 Jahren ins Leben gerufen, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat. Weitere Infos unter: www.vorlesetag.de

realisiert durch evolver group