Hand in Hand: Manfred Vollbracht (v. l.), Gerd Schreier und Bernhard Hötger. - © HEGLA
Hand in Hand: Manfred Vollbracht (v. l.), Gerd Schreier und Bernhard Hötger. | © HEGLA

Beverungen Bewegung in Heglas Geschäftsführung

Wechsel: Manfred Vollbracht geht in den Ruhestand. Neu in der Leitungsriege des international agierenden Maschinenbauspezialisten ist Gerd Schreier

Beverungen. Nach mehr als 41 Jahren aktiver Mitarbeit beim Beverunger Maschinenbauspezialisten Hegla hat sich der langjährige Geschäftsführer Manfred Vollbracht beim Hegla-Sommerfest offiziell in den Ruhestand verabschiedet. „Irgendwann muss man sich fragen, wie das Leben nach der Berufstätigkeit weitergehen soll und wann der Zeitpunkt dazu gekommen ist", begründet er seine Entscheidung. Seit mehr als zwei Jahren habe er zusammen mit seinem Kollegen aus der Geschäftsführung Bernhard Hötger die Weichen für seinen Austritt aus der Firmenspitze gestellt. Über diese Zeit hinaus bleibe Manfred Vollbracht Hegla beratend verbunden und stehe dem Vertriebsteam bei noch laufenden Projekten für den Übergang unterstützend zur Verfügung. „Mich mit diesem Sommerfest noch mal bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Unterstützung und ihr Engagement zu bedanken und mich bei allen angemessen zu verabschieden, war mir ein wichtiges Bedürfnis." Manfred Vollbracht nutzte die Betriebsfeier und blickte mit einer kurzweiligen Rede auf die rasante Geschichte des Unternehmens zurück, zu dessen ersten Angestellten er gehörte und dessen Entwicklung er seit 1976 mit zunehmend auf ihn übertragener Verantwortung auch wesentlich mitbestimmte. Ursprünglich war der damalige Handwerksbetrieb mit nur wenigen Mitarbeitern aus der technischen Abteilung von Interpane in Lauenförde hervorgegangen. Heute gehört die international tätige Unternehmensgruppe zur Weltspitze des Maschinenbaus für die Beschickung, den Zuschnitt, die Sortierung und das Restblatthandling von Glas. Der Umsatz des Unternehmens, dessen Gesamtvertrieb und Marketing Manfred Vollbracht bis zuletzt im Schwerpunkt verantwortete, betrug 2016 mehr als 76 Millionen Euro. Im Namen der Gesellschafter und der gesamten Unternehmensgruppe dankte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Jochen H. Hesselbach, Manfred Vollbracht für sein langjähriges Engagement, würdigte seine großen Erfolge um das Wachstum, die branchenweite Etablierung Heglas und für wichtige und nachhaltige Impulse zu zahlreichen Innovationen und Weiterentwicklungen. „Während deiner langen Wirkungszeit hast du maßgeblich dazu beigetragen, dass dieser Betrieb sich zu einem Global Player für Maschinen- und Anlagen für die flachglasverarbeitende Industrie entwickelt hat", betonte Jochen H. Hesselbach während des Sommerfestes. „Wir wünschen dir alles Gute und dass du auch bei deinen weiteren Lebensplänen mit dem bisherigen Erfolg und Glück ausgestattet bist. Die gesamte Hegla wird dich und deine Leistungen in guter Erinnerung behalten." Neu in die Geschäftsführung von Hegla Beverungen tritt Diplom-Ingenieur Gerd Schreier ein und komplettiert die bestehende Führungsspitze aus Jochen H. Hesselbach und Bernhard Hötger. „Mit seinen langjährigen internationalen Erfahrungen ergänzt er die Hegla-Geschäftsführung in idealer Weise und bringt die besten Voraussetzungen mit, um Hegla über den bedeutenden Heimatmarkt hinaus weltweit zu entwickeln", so Jochen H. Hesselbach.

realisiert durch evolver group