Haben Einiges vor in den nächsten zwei Jahren – der neue Vorstand der Kita Pusteblume 
(von links nach rechts): Sarah Senkpiehl, Beatrix Rochell, Constanze Schiller, Nicole Kleine, Natalie Dulaj) - © privat
Haben Einiges vor in den nächsten zwei Jahren – der neue Vorstand der Kita Pusteblume
(von links nach rechts): Sarah Senkpiehl, Beatrix Rochell, Constanze Schiller, Nicole Kleine, Natalie Dulaj) | © privat

Beverungen 20 Jahre Beverunger "Pusteblume"

Elterninitiative wählt neuen Vorstand

Beverungen. Bereits seit 20 Jahren gibt es die Kita Pusteblume an der Sonnenbreite 1a in Beverungen. Das Jubiläum hat die Kita mit einem Gartenfest in ungezwungener Atmosphäre gefeiert. Geladen waren alle Mitglieder des Trägervereins Elterninitiative Kita Pusteblume, die Ansprechpartnerinnen beim Paritätischen Wohlfahrtsverband, die Leitungen der anderen Beverunger Kindertagesstätten und Bürgermeister Hubertus Grimm. „Dass wir nun hier mit fast 100 Leuten in dem wunderbaren Garten der Kita stehen, zeigt, wie wichtig diese - wenn auch kleine – Einrichtung schon immer für die Stadt Beverungen war und bis heute ist", begann Bürgermeister Grimm sein Grußwort. Zuvor hatten die Kita-Kinder mit einem als Kanon vorgetragenen Gesang den gemütlichen Nachmittag eröffnet. Dass die Kita als eingruppige, tatsächlich kleine Einrichtung, in der maximal 22 Kinder betreut werden können, bis heute keinerlei Existenzsorgen haben muss, führt die pädagogische Leiterin Irmtraud Rose vor allem auf das wegweisende Konzept und das hohe Engagement der Eltern zurück. „Wir waren der Zeit oft einen Schritt voraus, indem wir zum Beispiel von Beginn an eine Hausaufgabenbetreuung für Grundschulkinder anboten. Kinder, die mit sechs Jahren die Kita verlassen haben, konnten danach weiter nach der Schule zu uns kommen, bekamen ein warmes Mittagessen und eine Hausaufgabenbetreuung in einem eigens hergerichteten Raum", erinnert sich Rose und ergänzt: „OGS und Ferienbetreuung waren damals noch Fremdwörter." Sehr früh hat die Kita außerdem Kinder aufgenommen, die erst zwei Jahre alt waren sowie Kinder, die eine besondere Betreuung brauchen, sogenannte Integrativkinder. Daneben hebt Rose das Engagement der Eltern hervor: „Wir sind eine Elterninitiative. Das bedeutet, dass die Eltern viel entscheiden können, einen ganz anderen Einblick in den Kita-Alltag ihrer Kinder haben, und hier gerne auch anpacken können. Unser Konzept funktioniert nur, wenn jeder mal hilft – aber dann wird es eben auch eine Erfolgsgeschichte." Eine sicherlich wichtige Entscheidung der Eltern, die bis heute Bestand hat: In der Kita arbeitet eine Köchin, die jeden Mittag ein frisches Mittagessen für die Kinder auf den Tisch bringt – mit allem, was dazugehört und einem Wunschessen für Geburtstagskinder. Wichtig außerdem für viele Eltern: Die meisten Erzieherinnen arbeiten schon viele Jahre in der Kita, manche von Beginn an. So wurde an diesem Nachmittag nicht nur der 20. Geburtstag der Kita gefeiert, sondern auch das Betriebsjubiläum von Irmtraud Rose, die seit dem Eröffnungstag die pädagogische Ausrichtung verantwortet, und Anja Knaup, die ebenfalls seit dem ersten Tag als Erzieherin dabei ist. Ebenso kann Maren Tofote im kommenden Jahr auf 20 Jahre als Erzieherin in der Kita zurückblicken. Bei so vielen 20-Jährigen durfte es dann auch ein besonderes Geschenk sein. Der ehrenamtlich tätige Vorstand bedankte sich bei allen Erzieherinnen mit einem besonderen Spielgefährten für die Kinder: einem Holzpferd mit echtem Sattel, Zaumzeug und allem, was dazugehört. Wer mehr über die Kita erfahren möchte, ist hier richtig: www.pusteblume-beverungen.de

realisiert durch evolver group