Soll Bürgerzentrum werden: Die ehemalige Dorfschule in Amelunxen. - © Torsten Wegener
Soll Bürgerzentrum werden: Die ehemalige Dorfschule in Amelunxen. | © Torsten Wegener

Amelunxen Betreiberverein für alte Amelunxer Dorfschule

Vereinsgründung: Ein Haus für die Dorfgemeinschaft

Torsten Wegener

Amelunxen. Die Vorbereitung war langwierig, komplex und anstrengend, der vorläufige Schlusspunkt dagegen verlief kurz und effizient. Vor 13 Monaten war der initiierende Antrag gestellt worden, um eine ortsinterne Betreibermöglichkeit für das ehemalige Schulgebäude in Amelunxen zu finden. Nun ist es geschafft: Es hat sich der Betreiberverein "Alte Dorfschule Amelunxen" gegründet. Die Gründungsversammlung, an der über 40 Bürger teilgenommen hatten, dauerte gerade einmal 50 Minuten. Wichtigste Tagesordnungspunkte der Versammlung waren die Verabschiedung der Satzung sowie die Wahl des Gründungsvorstandes. Vorsitzender des Vereins ist Michael Knaup. Der gebürtige Lüchtringer, der in den Heimatort seiner Frau vor elf Jahren gezogen war, ist der Gründungsvorsitzende. Ihm zur Seite stehen Harald Held als Stellvertreter, Frank Kussin als Kassierer, Volker Schrick als stellvertretender Kassierer und Brigitte Hund als SchriftführerIn im geschäftsführenden Vorstand. "Die letzten Wochen waren sehr intensiv. Wir mussten uns viel mit den Anwälten abstimmen, um die richtigen Formulierungen in der Satzung zu finden", sagt Michael Knaup. Unter anderem mussten die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, damit der Verein einen in Aussicht gestellten Anteil des Erlöses vom Windpark Bastenberg erhalten kann. Lange Zeit zum Ausruhen hat der Vorstand nun aber nicht. Denn ab dem 1. April muss der Verein das Gebäude finanzieren. Einige Räume müssen noch gestaltet und die Toiletten im Erdgeschoss saniert werden. Zudem braucht es noch einige Möbel. Es gab aber bereits auch viele Möbelspenden seitens der Bürger. Sobald die Anmeldung im Vereinsregister erfolgt ist, soll eine Mitgliederversammlung folgen, in der unter anderem eine Nutzungsentgeltordnung für das ehemalige Schulgebäude aufgestellt werden soll. Dabei wird angestrebt, dass Vereinsmitglieder günstigere Tarife erhalten sollen. 156 Bürger hatten im Vorfeld ihre Bereitschaft erklärt, dem Betreiberverein beizutreten, sobald die Gründung erfolgt ist. Diese Personen sollen nun alle angeschrieben werden. Der Mindestjahresbeitrag liegt bei zwölf Euro. Auch alle Vereine des Ortes können die Mitgliedschaft erwerben. "Wir sind froh, dass wir es bis hierhin geschafft haben. Wir konnten eine Fremdnutzung des Gebäudes verhindern und können nun die vielen unterschiedlichen Räume für viele Zwecke nutzen", sagt Wolfram Rode, Vorsitzender des Amelunxer Bezirksausschusses und treibende Kraft bei der Vereinsgründung. Der Verein "Alte Dorfschule Amelunxen" soll der Pflege und Förderung der Dorfgemeinschaft dienen. Die Schaffung und Erhaltung der Begegnungsstätte für Bürger und Vereine des Dorfes sei das primäre Ziel. "Wir haben hier heute einen Verein gegründet, von dem wirklich alle Amelunxer profitieren können", freut sich Rode. Kerngedanke des Vereins ist es, ein Haus der Begegnung im Herzen Amelunxens zu schaffen, in dem Jung und Alt zusammenkommen und die Gemeinschaft des Dorfes weiter gefestigt wird. Gemeinsam sollen die Herausforderungen der demografischen Entwicklung im ländlichen Raum gemeistert werden. Im Keller, Erdgeschoss und Obergeschoss stehen Räumlichkeiten für diverse Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung. So gibt es mietbare Seminar- und Gesellschaftsräume sowie Lagerräume für Vereine. So sei es möglich, dass die Räume für private Feiern mietbar sind, genauso wie für Vereinsveranstaltungen. Als dauerhafte Einrichtung wird es einen Jugendraum geben. Sofa und ein Kickerkasten sind dafür schon vorhanden.

realisiert durch evolver group