Freudensprünge-Tournee: Freddy und Martin vom Schlagerduo Fantasy auf der Bühne in der Beverunger Stadthalle. - © Simone Flörke
Freudensprünge-Tournee: Freddy und Martin vom Schlagerduo Fantasy auf der Bühne in der Beverunger Stadthalle. | © Simone Flörke

Beverungen Duo Fantasy begeistert 650 Fans in der Stadthalle Beverungen

Freddy und Martin haben bei ihrer "Freudensprünge"-Tournee ihre Hits im Gepäck und geben auch einer jungen Sängerin die Chance zum Auftritt vor großem Publikum

Simone Flörke

Beverungen. "Blinder Passagier" steht vorn auf den T-Shirts von Christine Krug, Jacqueline Bernhardt und Beate Heinzerling. Das ist der Titel eines ihrer Lieblingslieder vom Schlager-Duo Fantasy - neben "Halleluja" oder "So wie im Film". Das gut gelaunte Trio sitzt an diesem Abend beim "Freudensprünge"-Konzert von Freddy und Martin in der Stadthalle Beverungen in der ersten Reihe, singt begeistert die Songs mit, klatscht im Rhythmus, springt immer wieder auf und bejubelt die beiden Sänger auf der Bühne. Dabei sind sie schon zum 15. Mal in diesem Jahr im Konzert. Und 2016 ist noch nicht zu Ende, erzählen sie lächelnd. Der ganze Urlaub geht drauf für Fantasy, berichtet Beate Heinzerling. "Wir mögen ihre Menschlichkeit, dass die beiden so gar nicht abgehoben sind und auch nach den Konzerten noch Zeit für ihre Fans haben", erklärt Jacqueline Bernhardt. Die Frauen, die sich bei einem Konzert ihres Lieblingsduos kennengelernt haben, sind drei der 650, die Fantasy an diesem Abend in Beverungen feiern. Martin und Freddy haben ihre Hits im Gepäck, von "Eine Insel in den Wolken" über "König in der Nacht", "Du bist so schön" oder einem Medley aus den Anfangsjahren. Schon mit dem ersten Song des Abends, "Diese Nacht soll nie enden", haben Freddy und Martin ihr Publikum gewonnen. Beim dritten Song aus ihrem Album "Freudensprünge", "Wenn du mir in die Augen schaust", gibt es kein Halten mehr: Die Fans bleiben nicht mehr auf den Stühlen sitzen, singen lautstark und textsicher mit. Und kurz drauf hat Martin schon das bordeauxfarbene Jackett abgelegt und singt hemdsärmelig weiter. Gegenseitige kleine Kabbeleien und der Flirt mit dem Publikum - Martins Lieblingsdame an diesem Abend ist Ulla aus der ersten Reihe, für die er sogar den Rosenkavalier spielt (O-Ton Freddy: "der Bachelor") - gehören zwischen den Songs mit dazu. Das Publikum amüsiert sich mit bei den Scherzen über die schönen Schuhe mit Muster gegen Langeweile oder der Geschichte vom ersten Konzert in den "Iltisstuben" in Duisburg, für das sie selbst Plakate klebten. Und Fantasy überlässt der jungen Sängerin Maria Voskania (28), sonst Backgroundstimme bei Helene Fischer, die Bühne für drei Songs. Einer mehr als sonst, "aber die Jungs kommen ja auch in die Jahre", kommentiert die Deutsch-Armenierin augenzwinkernd. "Ein richtig schöner Abend zum Abschalten und Genießen. Schön auch, dass sie der jungen Kollegin die Chance zum Auftritt geben", meinen Birgit und Heinrich Mantel aus Warburg. "Unser erstes Fantasy-Konzert - aber wir sind infiziert fürs Zweite." Schon im März kommt das neue Album von Fantasy auf den Markt - nach einem Ausflug zu Dieter Bohlen wollen sie das aber laut Martin wieder selbst schreiben und produzieren. Im Herbst steht dann die Tour zum 20-Jährigen an - auch Christine, Jacqueline und Beate wollen wieder mit dabei sein.

realisiert durch evolver group