Wie das Original: Barock tobte über die Bühne und begeisterte fast 2.000 AC/DC-Fans mit Klassikern der australischen Vorbilder. - © Patricia Speith
Wie das Original: Barock tobte über die Bühne und begeisterte fast 2.000 AC/DC-Fans mit Klassikern der australischen Vorbilder. | © Patricia Speith

Beverungen Konzert: Barock rockt mit AC/DC-Hits

Die Coverband begeistert mit ihrem Auftritt in der Beverunger Stadthalle rund 1.800 Konzertgänger

Patricia Speith

Beverungen. Wo Kinder, Jugendliche, Normalverbraucher und herzhafte Rocker zusammenkommen, da gibt es nicht etwa etwas umsonst. Da war erneut der Rock'n'Roll in Beverungen zu Gast. Harter Gitarrensound traf auf hartgesottene Hardrock-Fans. Auch wenn die Stimme schon längst heiser war, es wurde trotzdem weiter laut mitgesungen. Super-Stimmung, volle Hallen und eine beeindruckende Show wie beim australischen Vorbild: Die AC/DC-Coverband Barock machte erneut Halt in Beverungen und brachte die Konzertbesucher auf Touren. Rund 1.800 Zuschauer lockte die Formation um Frontsänger Grant Foster in die Stadthalle und gab die beliebten Klassiker der australischen Hard-Rock-Band zum Besten: Hells Bells, The Jack, Whole Lotta Rosie oder T.N.T.. Alle Generationen waren bei dem Konzert vertreten und rockten kräftig zu dröhnenden Bässen. Eugen Torscher fegte in Schuluniform über die Bühne, legte einen detailgetreuen Duckwalk aufs Parkett und sorgte mit seiner Stripeinlage für einen unvergesslichen Anblick. Gitarrengott Angus Young bekam kräftig Konkurrenz durch explosive Soli und eine tobende Bühnen-Performance. Frontmann Grant Foster beeindruckte durch eine Stimme, die vom Original Brian Johnson kaum zu unterscheiden ist, und ließ zum spektakulären Programm auch gerne mal die Hüften kreisen. Die pure, ehrliche und schweißtreibende Rock'n'Roll-Show kam bei kleinen und großen Barock-Fans mehr als gut an. Highway To Hell, You Shook Me All Night Long oder Thunderstruck - Barock kann sie alle und ließ das Publikum zur Höchstform auflaufen. "Megageil", findet Mike Herden die Show der Cover-Band. Zusammen mit seiner Tochter besuchte der eingefleischte Rock-Fan bereits zum fünften Mal das Konzert der Band. "Ich bin von Anfang an dabei gewesen", so Herden. "Früher war ich in der Organisation, heute genieße ich die Stimmung und die Musik. Es ist einfach ein Muss." Zu Hause haben sich Vater und Tochter mit dem Original auf das Konzert eingestimmt. "Wir haben uns Videos angeschaut und beide Bands miteinander verglichen, wir haben kaum einen Unterschied entdeckt", so der Dalhausener. Dieses Jahr geht es für den 48-Jährigen außerdem zum Open Air der Band. Wohin genau es den Rock-Fan verschlägt, steht noch nicht fest, bis auf eins: Es wird ein unvergessliches Erlebnis.

realisiert durch evolver group