Das Güllefass liegt auf dem Dach. - © Simone Flörke
Das Güllefass liegt auf dem Dach. | © Simone Flörke

Amelunxen Güllefass kippt bei Amelunxen von der Straße

Behälter hatte 12.000 Liter Gülle geladen

Simone Flörke

Amelunxen. Ein ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am Donnerstagsvormittag auf der Landesstraße 837 bei Amelunxen. Aus bislang ungeklärter Ursache – die Polizei spricht von einem „nicht bekannten technischen Defekt" – kippte ein mit 12.000 Litern gefülltes Güllefass von der Straße auf einen Acker und landete auf dem Dach. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben vor Ort war das Güllefass kaum ein Jahr alt. Zudem war es nicht voll gefüllt – es kann bis zu 20.000 Liter fassen. Beim Fahren auf gerader Strecke habe es laut Treckerfahrer (26) plötzlich einen lauten Knall gegeben, das Güllefass verlor auf einer Seite die Räder, selbst die Felgen verloren die Reifen und landeten auf den nahen Acker. Es lief keine Gülle aus dem Fass aus verzinktem Stahl aus. Die Untere Wasserbehörde wurde vorsorglich trotzdem von der Polizei benachrichtigt, da sich die Unfallstelle in der Nähe der Nethe befindet. Die Gülle wurde in ein anderes Fass umgepumpt. Dann sollte mit einem Schwerlastkran das verunfallte Fass geborgen werden. Am Anhänger entstand nach ersten Angaben vor Ort Totalschaden. Die Landesstraße 837 war während Bergung in Höhe des Sportplatzes Amelunxen halbseitig gesperrt. Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben „mehrere tausend Euro".

realisiert durch evolver group