Prinzenpaar: Yvonne Rauscher "die Carnevalistische" und Marcel Gerhards "der Schützende" regieren als Lauenförder im Beverunger Narrenland. - © Patricia Speith
Prinzenpaar: Yvonne Rauscher "die Carnevalistische" und Marcel Gerhards "der Schützende" regieren als Lauenförder im Beverunger Narrenland. | © Patricia Speith

Beverungen Große Prunksitzung in der Beverunger Stadthalle

Carnevalsverein Weserbrücke feiert mit Hunderten Karnevalisten und kündigt die Regierungsübernahme in Deutschland an

Patricia Speith

Beverungen. Frech wie Pippi Langstrumpf, schön wie Minnie Mouse oder fies wie Cruella de Vil. Wenn Mann und Frau wieder zum blau-weißen Kostüm greifen, akrobatische Kunststücke auf der Bühne vollbringen und kein Blatt vor den Mund nehmen, dann herrschen erneut die Narren in Beverungen. Der Bürgermeister wurde seines Amtes enthoben, der Jeck sitzt auf dem Thron und das gemeine Volk ist kaum zu bändigen. Mit einem dreifachen "Weserbrücke Helau" hat der Carnevalsverein Weserbrücke (CVWB) am Wochenende zur allseits bekannten Prunksitzung eingeladen. Magie lag in der Luft, Glitzer flogen durch die Stadthalle und eine große Portion Schabernack erwartete große und kleine Jecken auf der Bühne. Ganz im Zeichen des Frohsinns und der Lebensfreude stand das bunte Treiben im Saal Weser. Lachmuskelgefährdende Auftritte von Gästen aus nah und fern ließen kein Auge trocken. Mit direktem Kurs Richtung Spaß steuerte das Prinzenpaar Marcel Gerhards "der Schützende" und Yvonne Rauscher "die Carnevalistische" das gut aufgelegte närrische Volk. Passend zum diesjährigen Motto "Im CVWB ein jeder Narr, geht Carneval als Comicstar" tänzelten Joker und Panzerknacker durch die Reihen der aufgedrehten Karnevalisten. Die große Sause startete mit Funkenmariechen Juliette Popp, gefolgt von kreativen tänzerischen Leistungen der Prinzen- und Juniorengarde, die mit donnerndem Applaus belohnt wurden. Fröhlich und ausgelassen ging es zu. Die Politik wurde aufs Korn genommen, Donald Trump bekam sein Fett weg und auch über die Weserbrücke wurde reichlich gefachsimpelt. Der CVWB sei zur Übernahme der Bundesregierung bereit ("Wir haben bewiesen, dass wir mit Narren umgehen können") und hat mit Wolfgang Driehorst bereits seinen Presse- und Nachrichtensprecher gefunden. Der prophezeite mit jeder Menge jeckem Humor "strahlenden Sonnenschein, Konfettiregen und Kamellenhagel". Eine große Bonbonspende für die kommenden närrischen Veranstaltungen hatte Michael Knipping von der Sparkasse Beverungen dabei. 1.500 Euro überreichte der kurzzeitige Römer dem CVWB-Führungsteam Friedhelm Dierkes (Präsident) und Philipp Driehorst (Sitzungspräsident). "Das ist eine Sache, die man gern unterstützt, wenn es dem Gemeinwohl nützt", so Knipping. Auch jede Menge Sessionsorden verlieh der CVWB auf der großen Gala. Für 11, 22 und 33 Jahre Mitgliedschaft wurden leidenschaftliche Karnevalisten geehrt. Dazu gehörte neben Adelheid Rauscher (33 Jahre Mitgliedschaft) auch Sohnemann Jörg Rauscher (11 Jahre Mitgliedschaft).

realisiert durch evolver group