Mit Drehleiter: Die Feuerwehren Beverungen und Lauenförde sind beim Brand in Beverungen im Einsatz. In einem Fachwerkhaus kam es zum Feuer im Dachgeschoss. - © Foto: Reim/Kreisfeuerwehr Holzminden
Mit Drehleiter: Die Feuerwehren Beverungen und Lauenförde sind beim Brand in Beverungen im Einsatz. In einem Fachwerkhaus kam es zum Feuer im Dachgeschoss. | © Foto: Reim/Kreisfeuerwehr Holzminden

Beverungen 30.000 Euro Schaden bei Brand in Beverungen

Einsatz: Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses gerät in Brand. Feuerwehr ist mit Drehleiter im Einsatz. Ursache ist noch unklar

Beverungen. Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Kesselstraße in Beverungen beschäftigte am Sonntagabend um 19.30 Uhr die Feuerwehren aus Beverungen und Lauenförde. Im Dachgeschoss war ein Feuer ausgebrochen. Eine Drehleiter kam zum Einsatz. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nach der Brandursache wird noch gesucht. Zunächst sei an der Kesselstraße ein Schornsteinbrand gemeldet worden, berichtet die Feuerwehr Lauenförde, die ebenfalls zu dem Feuer gerufen wurde. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass es zu einem Schwelbrand in der Zwischendecke des Fachwerkhauses gekommen war, berichtet die Wehr weiter. „Die Glutnester wurden mit Hilfe einer Wärmebildkamera lokalisiert, teilweise mussten Wände mittels Motorsäge geöffnet werden, um diese anschließend abzulöschen", erläutert die Wehr. 76 Einsatzkräfte und ein Rettungswagen Die Ortsfeuerwehr Lauenförde, welche mit rund 20 Einsatzkräften und zwei Großfahrzeugen vor Ort war, unterstützte diese Arbeiten mit Atemschutzgeräteträgern. Geleitet wurde der Einsatz von dem Stadtbrandinspektor Stefan Nostitz, welcher von seinem Führungsassistenten Sebastian Ewen unterstützt wurde. Um 20.15 Uhr wurden die Kameraden aus Lauenförde dann aus dem Einsatz abgelöst und konnten somit in ihr Feuerwehrgerätehaus zurückkehren. Neben den insgesamt 76 Einsatzkräften der Feuerwehren war auch ein Rettungswagen vor Ort.

realisiert durch evolver group