Zahlreiche kunsthandwerkliche Hütten und Stände laden mitten im Herzen der Stadt zum vorweihnachtlichen Bummel ein.
Zahlreiche kunsthandwerkliche Hütten und Stände laden mitten im Herzen der Stadt zum vorweihnachtlichen Bummel ein.

Bad Driburg im Lichterglanz

Vier Tag lang Adventsmarkt in der Fußgängerzone

Bad Driburg (nw). Der Duft nach Lebkuchen, gebrannten Mandeln und Glühwein umrahmt von weihnachtlicher Musik. Der Bad Driburger Adventsmarkt vom 29. November bis 2. Dezember, der vom Werbering Bad Driburg und der Bad Driburger Touristik veranstaltet wird, präsentiert sich in besonders sinnlicher Atmosphäre und Gemütlichkeit.

Zahlreiche kunsthandwerkliche Hütten und Stände laden mitten im Herzen der Stadt zum vorweihnachtlichen Bummel ein. Diejenigen, die noch Kleinigkeiten oder Ideen für die Weihnachtsdekoration suchen, können sich am Donnerstag und Freitag ab 15 Uhr sowie am Samstag und Sonntag ab 11 Uhr an den kleinen Hütten eindecken oder inspirieren lassen. Für einen warmen Bauch sorgen zahlreiche Glühwein- und Gastronomiestände.
Am 2. Dezember veranstaltet der Werbering zum Adventsmarkt einen verkaufsoffenen Sonntag. Von 13 bis 18 Uhr laden die Geschäfte zum Weihnachtseinkauf ein.

Verschiedene Programmpunkte bringen weihnachtliche Atmosphäre auf den Markt. Schon traditionell ist das Offene Weihnachtslieder-Singen der Gemeinschaftsgrundschule, das diesmal am Samstag von 14 bis 15.30 Uhr stattfindet. Dazu präsentieren die Schüler Auszüge aus ihrem aktuellen Musicalprogramm. Außerdem spielt am Samstag ab 17 Uhr und am Sonntagnachmittag die Stadtkapelle Bad Driburg Weihnachtslieder und bringt damit eine besondere Stimmung in die Stadt.

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Anzeige
realisiert durch evolver group