Felix’ Gesicht ähnelt einem Spielteddy, auf seinen bernsteinfarbenen, warmen Augen scheint er eine Brille zu tragen. - © FOTO: TH
Felix’ Gesicht ähnelt einem Spielteddy, auf seinen bernsteinfarbenen, warmen Augen scheint er eine Brille zu tragen. | © FOTO: TH

Bad Driburg Felix hat noch viel Angst

Bad Driburg (nw). "Brillen-Bärchen" wird Felix scherzhaft genannt, weil sein Gesicht einem Spielteddy ähnelt und weil er auf seinen bernsteinfarbenen, warmen Augen eine Brille zu tragen scheint. Felix ist ein Herdenschutzhund und sein angeborener Instinkt ist das Bewachen der Schafsherden. An ihre Stelle ist nunmehr die Menschenfamilie getreten. Sie zu beschützen ist der einzige Lebensinhalt dieser Hunde und so weichen sie nicht von der Seite ihrer Menschen.

Weil Felix aber in seiner Vergangenheit von Menschen schlimm gequält worden ist, ist an die Stelle von Menschenliebe eine riesengroße Angst getreten. Seine Pfleger im Bad Driburger Tierheim bemühen sich, ihm wieder Vertrauen zu geben, aber bei Fremden gelingt ihm das noch nicht. Deshalb braucht Felix sehr dringend und möglichst bald Menschen, die Verständnis für seine anfängliche Abwehr haben und die ihm mit Geduld helfen, die Angst zu verlieren. Ist das Eis erst einmal gebrochen, dann wird Felix sich mit großer Treue und Liebe an seine Menschenfamilie binden und ihr großer, sanfter Teddy-Bär werden.

Anzeige

´ Tierheim Bad Driburg, Tel. (05253) 18 11. Spendenkonto für die Tierheimtiere: Sparkasse Höxter, Kto 1 006 006.

www.tierheim-driburg.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group