Gräfin Annabelle und Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff auf der roten Couch in einer 230 Jahre alten Rosskastanie hinter den Brunnenarkaden im Gräflichen Park in Bad Driburg. - © Burkhard Battran
Gräfin Annabelle und Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff auf der roten Couch in einer 230 Jahre alten Rosskastanie hinter den Brunnenarkaden im Gräflichen Park in Bad Driburg. | © Burkhard Battran

Bad Driburg Der Adel im Baum

Kunstaktion: Annabelle Gräfin und Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff wurden von Fotografen Horst Wackerbarth Platz genommen

Burkhard Battran

Bad Driburg. Seit 37 Jahren reist der international bekannte Düsseldorfer Aktionskünstler Horst Wackerbarth (65)   mit seinem Sofa um die Welt. „Es ist mein Lebenswerk eine Galerie der Menschheit unserer Tage zu erstellen", erklärt der aus Fritzlar stammende Fotokünstler, der an der Kasseler Kunsthochschule Fotografie studiert hat. Gestern hat hat er seine weltberühmte rote Couch auf dem dicken Ast einer 230 Jahre alten Rosskastanie im Gräflichen Park in Bad Driburg platziert. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehens des Landes NRW reist Wackerbarth seit letztem Sommer kreuz und quer durchs Land, um im Auftrag der NRW-Stiftung mit 100 Bildern das Land, seine Regionen und Menschen zu porträtieren. „Ich zweige dabei auch die hässliche Seite mit Massentierhaltung und toten Greifvögeln unter Windkraftanlagen", betont Wackerbarth. In Bad Driburg ging es am Mittwoch jedoch um eine schöne Seite. „Ich habe mich für dieses Motiv entschieden, weil es die Verbindung von mittelständischer Wirtschaft und einem kulturellen, historischen Erbe beschreibt", erklärt Wackerbarth. Der Künstler ganz allein entscheidet, wer an dem NRW-Kunstprojekt teilnehmen darf. „Es geht gar nicht um konkrete Orte und Menschen, sondern darum eine Mischung zu finden, die das Gesicht des Landes spiegelt", erläutert Wackerbarth.

realisiert durch evolver group