Vlotho-Exter Stickstoff-Transporter bei Vlotho umgekippt

Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt

Stickstoff-Transporter bei Vlotho umgekippt - © Vlotho
Stickstoff-Transporter bei Vlotho umgekippt | © Vlotho

Vlotho (nw/mat). Mit einem Großaufgebot sicherten Polizei und Feuerwehr am Freitagmorgen eine Unfallstelle in Vlotho-Exter (Kreis Herford). Auf der Wittelerstraße war ein Gefahrguttransporter mit 22 Tonnen flüssigem Stickstoff  umgekippt. Nach ersten Aussagen der Polizei sollen die Tanks nicht beschädigt sein.

Ein Ersatzfahrzeug wurde angefordert, in das der Stickstoff abgepumpt werden soll. Erst dann kann der LKW geborgen werden. Wegen der aufwendigen Bergungsarbeiten bleibt die Wittelerstraße gesperrt, so ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen war der LKW-Fahrer auf den Randstreifen geraten und hatte dann die Kontrolle über den Gefahrguttransporter verloren. Der 42-jährige Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er wurde in ein Herforder Krankenhaus gebracht.

Anzeige

Der Laster war auf dem Weg von Bremen nach Heilbronn. Die sehr enge Witteler Straße wird von Lkw-Fahrern gern als Abkürzung von der A30 zur A2 benutzt, um Staus am Bad Oeynhausener Kreuz zu umfahren. Der Unfall ereignete sich etwa einen Kilometer auf der A2-Auffahrt Exter.

Anzeige
Ein Laster mit 22 Tonnen flüssigem Stickstoff ist bei Vlotho von der Fahrbahn abgekommen. - © FOTO:CHRISTIAN MATHIESEN
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group