In Vlotho ist eine Leiche gefunden worden. - © dpa
In Vlotho ist eine Leiche gefunden worden. | © dpa

Vlotho Identifiziert: Toter ist 28-Jähriger aus Vlotho - Polizei schließt Verbrechen aus

Die Gründe für den Tod des Mannes sind völlig unklar

Matthias Bungeroth

Vlotho. Einen grausigen Fund machten Anwohner des Mittelwegs in Vlotho am dritten Adventssonntag. Im Straßengraben entdeckten sie den leblosen Körper eines 28-Jährigen aus Vlotho. Die Identität des Mannes war zunächst unklar, konnte aber am Montagmorgen geklärt werden. Unklar ist weiterhin, wie der Mann dorthin gelangte und was die Gründe für seinen Tod sein könnten. Bei der Obduktion, die am Montagvormittag durchgeführt wurde, konnte die Todesursache nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Ein Gewaltverbrechen schließen Polizei und Staatsanwaltschaft aber aus. Da ein Fremdverschulden zunächst aber nicht ausgeschlossen werden konnte, war eine Mordkommission unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Jürgen Kollien mit Unterstützung der Polizei Herford eingerichtet worden, teilten die Staatsanwaltschaft Bielefeld und die Polizei Bielefeld mit. Der Mittelweg in Vlotho ist eine Wohnstraße, die unweit vom Zentrum der rund 20.000 Einwohner zählenden Stadt im Kreis Herford liegt. Im Jahr 2015 hatte der Fund einer Leiche eines 28-jährigen Mannes in einem Vlothoer Wald nahe der Ruine „Zum Rütli" bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Später wurde ein 26-Jähriger aus Essen wegen Mordes an dem jungen Mann zu lebenslanger Haft verurteilt.

realisiert durch evolver group