Die Agentur für Arbeit hat die aktuellen Arbeitslosenzahlen für den Kreis Herford veröffentlicht. - © picture alliance / Revierfoto/Revierfoto/dpa
Die Agentur für Arbeit hat die aktuellen Arbeitslosenzahlen für den Kreis Herford veröffentlicht. | © picture alliance / Revierfoto/Revierfoto/dpa

Warum viele junge Leute im Kreis Herford auf Jobsuche sind

Sommerflaute: Arbeitslosenquote steigt leicht auf 5,6 Prozent, Stellenmarkt weit über Vorjahrsniveau

Nora Pfützenreuter
Thomas Hagen

Kreis Herford. „Die Sommerflaute hat den Arbeitsmarkt im Wittekindskreis erreicht", stellt Frauke Schwietert, Leiterin der Agentur für Arbeit Herford, fest. „Wir verzeichnen im Kreis einen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 181 Personen. Schule und Ausbildungen enden, junge Menschen stehen nun auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung." Im Vergleich zum Juni sei die Arbeitslosigkeit der unter 25-Jährigen um 180 Personen oder 25,9 Prozent – mehr als ein Viertel – gestiegen. Für diese jungen Leute hieße es nun: Entweder eine Ausbildung oder einen Studienplatz finden oder mit der abgeschlossenen Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt punkten. „Die Konjunktur im Kreis ist in der Lage, diese jungen Menschen – insbesondere mit abgeschlossener Ausbildung – aufzunehmen: Nach wie vor verzeichnen wir einen hohen Anstieg im Stellenbestand – plus 26,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt zeigt sich der Arbeitsmarkt im Vorjahresvergleich weiterhin positiv", sagt die Arbeitsagentur-Chefin. Arbeitslosigkeit nach Altersgruppen 874 junge Menschen unter 25 Jahre waren im Juli arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat ein Anstieg um 180 oder 25,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind 89 oder 9,2 Prozent weniger Jugendliche ohne Arbeit. Die Arbeitslosigkeit bei den über 50-Jährigen sank gegenüber dem Vormonat um 31 auf 2.584 Personen. Der Vorjahreswert wird um 3 überschritten (plus 0,1 Prozent). In diesem Monat sind 51 oder 1,5 Prozent mehr Frauen arbeitslos gemeldet als im Juni – aktuell sind es 3.460. Bei den Männern stieg die Arbeitslosenquote binnen Monatsfrist um 0,2 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen liegt mit 2.684 Betroffenen leicht niedriger als im Vormonat (minus 3 oder 0,1 Prozent). Der Vorjahreswert wird um 139 oder 4,9 Prozent unterschritten. Aktuell sind 1.880 ausländische Arbeitnehmer von Arbeitslosigkeit betroffen, 34 oder 1,8 Prozent mehr als Ende Juni. Dem Arbeitgeber-Service der Herforder Arbeitsagentur wurden im Juli insgesamt 992 neue Stellen zur Vermittlung gemeldet. Das sind 34 oder 3,5 Prozent mehr als im Juni. Der Anteil neu gemeldeter Arbeitsangebote aus der Zeitarbeitsbranche beträgt 44 Prozent. Am Monatsende waren 3.249 Stellen im Kreis Herford zur Besetzung offen. 84,7 Prozent aller Stellen sind unbefristet.

realisiert durch evolver group