Gruppenbild mit Puppe: Julius Fischer (Präsident des LEO-Clubs, v.l.), Dana Thoeren (DLRG), Alina Gellrich (LEO-Sekretärin), Heiko Burghardt (DLRG) , Tabea Busch (LEO-Club), Thilo Siewert (DLRG) zeigen die neuen Trainingsobjekte. - © privat
Gruppenbild mit Puppe: Julius Fischer (Präsident des LEO-Clubs, v.l.), Dana Thoeren (DLRG), Alina Gellrich (LEO-Sekretärin), Heiko Burghardt (DLRG) , Tabea Busch (LEO-Club), Thilo Siewert (DLRG) zeigen die neuen Trainingsobjekte. | © privat

Spenge Neue Puppe für die Wasserretter

Spende der Jugendorganisation LEO: DLRG Enger-Spenge kann dringend benötigtes Ausbildungsequipment anschaffen

Enger/Herford (nw). Dank einer zweckgebundenen Geldspende des LEO-Clubs Herford konnte die DLRG Ortsgruppe Enger-Spenge jetzt dringend benötigtes Material zur Ausbildung von Wasserrettern und Schwimmanfängern beschaffen. Für die Schwimmanfänger wurden spezielle Schwimmhilfen gekauft, welche im Gegensatz zu Schwimmflügeln eine bessere Wasserlage vermitteln und dem Schwimmlehrer die Möglichkeit bieten, das Auftriebsmoment während des Schwimmbetriebes zu mindern. Zudem wurden für die Vermittlung der Atemtechnik bei dem Brustschwimmen besondere Schwimmkörper angeschafft, die durch gezielte Atmung im Wasser durch den Schwimmer fortbewegt werden und durch farbliche Anreize die Motivation fördern. Alte Puppe war schon 20 Jahre alt Für den Bereich der Ausbildung zum Wasserretter konnte eine dringend benötigte Wasserrettungspuppe gekauft werden, welche im Trainingsbetrieb sowie im Wettkampfschwimmen ihren Einsatz finden soll. Die alte Puppe war bereits fast 20 Jahre alt. Das Geld, das der DLRG somit zu Gute kam, hatten die circa 20 Mitglieder des LEO-Clubs Herford während des immer am zweiten Adventssonntag stattfindenden Weihnachtsmarkts auf Gut Bustedt erwirtschaftet. Dafür hatten die Mitglieder der Jugendorganisation des Lion Clubs etliche Reibekuchen gebacken und verkauft. „Natürlich ist es auch für die Besucher des Weihnachtsmarkts schön nun zu sehen, was sie mit dem Kauf der Reibekuchen Tolles bewegen und unterstützen konnten", freut sich Alina Gellrich, Sekretärin des LEO-Clubs Herford. Die Ortsgruppe Enger-Spenge der DLRG bedankte sich recht herzlich für die Spende. Der LEO-Club Herford ist nach eigener Aussage ein politisch und religiös unabhängiger Zusammenschluss von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 30 Jahren, die sich sozial und gesellschaftlich engagieren. Er ist die Jugendorganisation der Lions Clubs, jedoch müsse man kein „Lion-Kind" sein, um sich zu engagieren. Gerade einmal zwei Mitglieder der Herforder LEO’S hätten Eltern in einem Lions Club. Karitative Aktionen Der Club trifft sich jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat und unternimmt neben der Planung und Durchführung karitativer Aktionen auch einige Freizeitaktivitäten wie Kart fahren, Bowlen, Brauerei- oder Stadtbesichtigungen. Interessenten können über die Facebook-Seite des LEO-Clubs Herford Kontakt aufnehmen (https://www.facebook.com/leoclubherford) oder einfach eine Mail an den Präsidenten schreiben (juliusf94@outlook.de).

realisiert durch evolver group