Ein Findling mit der Aufschrift „Gödinghausen" liegt seit 2012 an der Wallenbrücker Straße. Gerd Heining (r.) und Ernst-August Große-Gödinghaus platzierten ihn. ARCHIV - © Foto: Wessler
Ein Findling mit der Aufschrift „Gödinghausen" liegt seit 2012 an der Wallenbrücker Straße. Gerd Heining (r.) und Ernst-August Große-Gödinghaus platzierten ihn. ARCHIV | © Foto: Wessler

Spenge „Gödinghausen“ – älter als Wallenbrück

Ortsteil-Serie: Auf einem Areal im westlichen Teil ließen sich vor über 1.000 Jahren die ersten Siedler nieder

Karin Wessler

Zwei große Findlinge mit der Aufschrift Gödinghausen wurden vor gut vier Jahren an der Wallenbrücker Straße platziert – an Stellen, die historisch bedeutsam sind für die Entwicklung von Wallenbrück. Sie sollen in Erinnerung rufen, dass es in diesem Bereich eine Siedlung gegeben hat, die urkundlich das erste Mal im Jahr 1250 erwähnt wurde. „Gödinghausen ist die alte Bezeichnung für das Dorf, das später Wallenbrück hieß", weiß Ortshistoriker Gerd Heining. Der Name Gödinghausen habe früher für ein ganzes Areal gegolten, sei aber schon seit langem auf einen Hof-Namen dort reduziert. „Der Name entstand in altsächsischer Zeit vor vielleicht 1.000 Jahren", so die Einschätzung von Gerd Heining. Im Bereich Helligen, im westlichen Teil von Wallenbrück gelegen, wurden erste Siedler in altsächsischer Zeit etwa ab dem Jahre 800 sesshaft. „Fünf Höfe umfasste die Ursiedlung wohl damals", hat Heining erforscht. 200 Jahre später seien noch drei weitere Gehöfte dazu gekommen. Aus dem Jahr 1826 sind die Namen von acht Bauernfamilien und die Lage der Höfe bekannt. Heining: „Nur kurze Zeit später verschwanden zwei Höfe. Zwei Bauern sind ausgewandert, die sind wohl pleite gegangen damals." Grund sei die Befreiung der leibeigenen Bauern gewesen, die ihren Grundherren eine Ablöse zahlen mussten. „Einige waren damit überfordert." Flurbereinigungen führten später zu Begradigungen von Straßen und Veränderungen in der örtlichen Struktur. „In den letzten 50 Jahren wurden Bauernhöfe zur Randerscheinung", so Heining. Während die Bauernschaft Helligen ihren Namen behalten hatte, sei dies für die Siedlung Gödinghausen südwestlich von Wallenbrück nicht der Fall gewesen. „Das Kirchdorf Wallenbrück – eine Weiterentwicklung von ,Waldbrücke’ – wurde beherrschend und verdrängte den Namen Gödinghausen."

realisiert durch evolver group