Herrenhaus wird bald ein Museum: Werner Best freut sich über die Förderzusage der NRW-Stiftung. - © Mareike Patock
Herrenhaus wird bald ein Museum: Werner Best freut sich über die Förderzusage der NRW-Stiftung. | © Mareike Patock

Spenge NRW-Stiftung fördert Werburg-Museum mit 85.000 Euro

Gute Nachricht vor Weihnachten: Werburg-Verein hat Projekt damit komplett durchfinanziert

Mareike Patock

Spenge. Ein paar Tage vor Weihnachten hat der Werburg-Verein ein besonders schönes Weihnachtsgeschenk bekommen: Die NRW-Stiftung wird die Einrichtung des neuen Kinder- und Familienmuseums im Herrenhaus mit bis zu 85.000 Euro unterstützen. Eine entsprechende Förderzusage ist dem Verein am Freitag ins Haus geflattert. "Zu Weihnachten ist das die beste Nachricht überhaupt", sagt der Vorsitzende des Werburg-Vereins, Werner Best. Damit sei die Einrichtung des Museums komplett durchfinanziert. "Wir können jetzt richtig loslegen." Im Frühsommer werde das Museum dann eröffnet. Die Einrichtung des "Werburg-Museum Spenge" schlägt mit rund 360.000 Euro zu Buche. Neben der NRW-Stiftung unterstützt auch die Sparkassenstiftung Herford das Projekt mit 150.000 Euro. Knapp 50.000 Euro kommen zudem vom LWL-Museumsamt und 10.000 Euro von der Carina-Stiftung. Eine "namhafte Summe" schieße auch die Oetker-Stiftung hinzu, sagt Best. Die Stadt Spenge und der Werburg-Verein seien bei der Finanzierung ebenfalls mit im Boot. Die NRW-Stiftung half nach eigenen Angaben bereits bei der Sanierung des Herrenhauses. Wie die Stiftung am Freitag mitteilte, will sie mit der erneuten Förderung auch das "herausragende Engagement der Vereinsmitglieder" unterstützen. Die Stiftung verknüpft mit der Förderung auch die Hoffnung, dass "das Denkmalensemble zu einem neuen regionalen Anziehungspunkt in der westfälischen Museumslandschaft" wird.

realisiert durch evolver group