Feierlicher Abschluss: Das generationsübergreifende Musikschulorchester FReI ließ die Freude an der Musik auch auf das Publikum überspringen. - © Jeannine Gehle
Feierlicher Abschluss: Das generationsübergreifende Musikschulorchester FReI ließ die Freude an der Musik auch auf das Publikum überspringen. | © Jeannine Gehle

Enger/Spenge Förderverein der Musikschule Enger/Spenge lädt ein

Schülerinnen und Schüler zeigen beim Jahresempfang, was sie gelernt haben

Jeannine Gehle

Enger/Spenge. Klanggewaltig, abwechslungsreich und kreativ: Beim Jahresempfang des Fördervereins FöMSES zeigten die verschiedenen Musikensembles der Musikschule Enger-Spenge was sie zu bieten haben. Mit einem bunten Programm begeisterten die Musikerinnen und Musiker am Sonntag ihre Zuhörer im gut gefüllten Raum der Musikschule. „Ich freue mich über das das große Publikum heute. Es erwartet Sie auch ein großes Programm", kündigte der FöMSES-Vorsitzende Klaus Bockermann in seiner Begrüßungsansprache an. Und damit versprach er nicht zu viel. Schwungvoller Beginn Mit der Eurovisionshymne und „O when the Saints" sorgte ein gemischtes Ensemble aus Holz- und Blechbläsern der Musikschule für einen schwungvollen Beginn. Von der ersten Minute an war das Publikum voll dabei und genoss die Darbietungen der talentierten Nachwuchsmusiker. Dass Musik mehr ist als die Beherrschung eines Instruments, zeigten die Kinder aus der Musikalischen Früherziehung verschiedener Kindergärten. Bei der Aufführung des „Flugzeugtanzes" bewiesen die Kleinsten auf der Bühne ein gutes Gefühl für Musik und nahmen die Zuhörer mit auf eine musikalische Flugzeugreise durch verschiedene Länder und Kontinente. Erste Kontakte „Bei der musikalischen Früherziehung knüpfen die Kinder erste Kontakte zu Musik", erläuterte Klaus Bockermann. Die aktive Beschäftigung mit Musik fördere die Entwicklung in vielen Bereichen und gehe weit über ein gutes Rhythmusgefühl und musikalisches Verständnis hinaus. So gehöre zum Mitspielen in einem Ensemble auch, sich in einem Team einzufinden und mal im Vordergrund und mal unterstützend im Hintergrund zu spielen. „Das prägt fürs Leben", betonte Bockermann. Ebenfalls musikalisches Talent bewiesen die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse der Realschule Enger und der Rhythmus-AG der Grundschule Bardüttingdorf-Wallenbrück. Auf ihren Cajons begleiteten sie das Lied „Little Hollywood" und steckten das Publikum an, das lautstark mitklatschte. Beeindruckend Zum Abschluss spielte das Musikschulorchester FReI eine bunte Mischung aus Märschen, Walzern und Filmmusiken. Mit harmonischem Zusammenspiel und leidenschaftlicher Freude an der Musik, die ansteckend war, begeisterte das Ensemble die Zuhörer. „Eine beeindruckende Leistung", fasste Klaus Bockermann zusammen.

realisiert durch evolver group