Gesperrt: Sieben, die sich auf das Straßenfest freuen: Georg Pohlmann (v.l). Erich Heine, Nicole Bertram, Bernd Dumcke, Heidrun Hellmann, Michael Wieczorek und Benjamin Volk testeten gestern als Organisatoren schon mal eine provisorische Sperrung der Durchgangsstraße. Zum Fest wird der Verkehr umgeleitet. - © Andreas Sundermeier
Gesperrt: Sieben, die sich auf das Straßenfest freuen: Georg Pohlmann (v.l). Erich Heine, Nicole Bertram, Bernd Dumcke, Heidrun Hellmann, Michael Wieczorek und Benjamin Volk testeten gestern als Organisatoren schon mal eine provisorische Sperrung der Durchgangsstraße. Zum Fest wird der Verkehr umgeleitet. | © Andreas Sundermeier

Spenge Lange Straße wird im Sommer zur Festmeile

Zwei Tage Party: Am 30. Juni und 1. Juli dieses Jahres sind die Spenger und ihre Gäste eingeladen, den Neubau zu feiern. Gruppen und Vereine können sich noch melden

Andreas Sundermeier

Spenge. Am 30. Juni dieses Jahres ist die Lange Straße in Spenge wieder gesperrt. Doch dieses Mal dürfte die Kritik daran eher leise ausfallen. Denn an dem Samstag und am Sonntag, 1. Juli, feiern die Spenger und möglichst zahlreiche Gäste dort eine Party. Zu Ehren der neuen Straße. Deren Fertigstellung im Herbst vergangenen Jahres gelte es „zu würdigen", sagte am Donnerstag Bürgermeister Bernd Dumcke. „Wir wollen feiern, tanzen, Musik hören, vielleicht ein Glast Bier trinken und viel Spaß haben. Deshalb richten wir das „Lange-Straßen-Fest" aus. Gestern stellten er, Heidrun Hellmann vom Stadtmarketing und Nicole Bertram aus dem Bereich Kultur die Pläne vor. Der Samstag steht ab nachmittags unter einem Motto: „Party". Die Straße ist von der Bussche-Münch-Straße bis zur Poststraße gesperrt. Auf dem Rathausvorplatz steht an der Südseite eine Bühne. Welche Bands dort ab 18.30 Uhr spielen und welche Aktivitäten dort sonst noch ablaufen, ist noch in der Planung. Sonntag ist Familientag Der Sonntag ist als Familientag konzipiert. Dann wird die Straßensperrung bis zum südlichen Kreisel ausgeweitet und damit steht noch mehr Platz für Aktivitäten zur Verfügung. Gefragt sind hier auch Gruppen und Vereine aus dem Stadtgebiet. „Da gibt es Bewegung auf der Langen Straße", prognostiziert Heidrun Hellmann. „Radfahrer werden sich dort präsentieren und tanzende Mädels. Und es geht auch um das Thema barrierefreie Bewegung." Ansprechpartnerinnen für Interessenten sind Heidrun Hellmann, Tel.: (0 52 25) 8 76 84 00, und Nicole Bertram, Tel.: (0 52 25) 8 76 81 23. „Sieben Gruppen haben sich bereits gemeldet", sagt Hellmann. „Und wir freuen uns auf viele weitere Vereine oder Gruppen, die sich mit einbringen möchten und sich bei uns melden." Mit im Organisations-Komitee sind zudem die Kaufmannschaft, vertreten durch Benjamin Volk und Michael Wieczorek und die Aktionsgruppe Lange Straße mit Erich Heine und Georg Pohlmann. „Vielleicht wird aus dem Lange-Straßen-Fest ein langes Straßenfest" Konkretes kann Benjamin Volk noch nicht nennen. Aber die Kaufmannschaft hat Vorstellungen: Am Fest-Sonntag sollen die Geschäfte geöffnet haben, eine Trike-Veranstaltung mit Motorrädern und Fahrrädern sei geplant und die ansässigen Autohäuser sollen sich präsentieren. „Auch gern in den anliegenden Straßen", sagt Volk. Zudem sollen die Geschäfte auch Gelegenheit bekommen, aktiv zu werden. Möglich sei auch der Einsatz des Moorhof-Express’ als Shuttle zum Blücherplatz. Eingebunden ins Festgeschehen werden auch der Lönsweg und der Lidl- und der Sparkassenparkplatz. Dort sind für Sonntag Morgen ein Flohmarkt, im Laufe des Tages ein Oldtimer-Treffen, eine Motorradbahn für Kinder und weitere zahlreiche Angebote für Familien geplant. „Und natürlich auch eine Kinder-Bespaßung", sagt Nicole Bertram. Vielleicht könnte zudem eine zweite Bühne am Ende des Lönsweges aufgebaut werden. "Die Straße hat das Fest verdient" „Ich finde, dass sich die neue Lange Straße auf jeden Fall ihr Fest verdient hat", sagte Erich Heine von der Aktionsgruppe. Und auch Georg Pohlmann stimmt ihm zu. Nach anfänglichen Schwierigkeiten spräche die kurze Bauzeit, das sehr professionelle Vorgehen der Bauarbeiter und auch das „gelungene" Ergebnis für ein fröhliches Fest. „Und vielleicht wird dann aus dem Lange-Straßen-Fest auch ein langes Straßenfest", sagt Dumcke mit Blick auf die Samstags-Party. Immerhin sollen dort zwei Bands für Stimmung sorgen. Und selbst wenn es später – in diesem Fall „früher" – werden sollte, sei das bei so einem Fest wohl möglich.

realisiert durch evolver group