Beratung: Heide Prause, mit ihrem Mann Achim unterwegs, ließ sich von Anna-Lena Barre und Bärbel Schürheck beraten. - © Maurice Arndt
Beratung: Heide Prause, mit ihrem Mann Achim unterwegs, ließ sich von Anna-Lena Barre und Bärbel Schürheck beraten. | © Maurice Arndt

Rödinghausen Verkaufsoffener Sonntag: Bruchmühlen läutet die Adventszeit ein

Volle Parkplätze bei den ersten Weihnachtseinkäufen

Maurice Arndt

Rödinghausen. Nicht allzu viele Geschäfte hatten am verkaufsoffenen Sonntag in Bruchmühlen geöffnet - diese durften sich aber über umso mehr Besucher freuen. "Der Parkplatz ist seit heute Mittag rappelvoll", sagte Bärbel Schürheck vom Wohnzentrum Bruchmühlen. Neben dem Wohnzentrum hatten in Bruchmühlen einige weitere Läden auf der nordrhein-westfälischen Seite geöffnet. Unter anderem das Heimdekor-Geschäft Dix. Ebenso wie beim benachbarten Wohnzentrum gab es dort vor den geöffneten Türen ein paar Stände. Bei entspannter Musik konnten Hartgesottene dem grauen Wetter trotzen und zum Beispiel eine Waffel essen. Diese konnte man beim Glücksrad vor dem Wohnzentrum unter anderem sogar gewinnen. "Es gibt keine Nieten", versprach Bärbel Schürheck. Viele Besucher nutzten den verkaufsoffenen Sonntag, um sich auf die Adventszeit vorzubereiten. Heide Prause etwa war, wie jedes Jahr, auf der Suche nach neuen Dekotrends. "Dieses Jahr gibt es wieder einiges aus Holz. Das gefällt mir gut", sagt sie. Wie viele andere Besucher auch, war sie mit ihrem Mann Achim unterwegs. "Viele kommen als Familie und machen einen Sonntagsausflug", sagt Schürheck. Viele Besucher hatten sich deshalb auch gar kein bestimmtes Einkaufsziel gesetzt. "Wir sind neugierig und wollen erst einmal nur gucken. Vielleicht finden wir ja etwas", erzählt Anja Schröder. Dazu bot sich am Sonntag den Einkaufenden eine entspannte Atmosphäre. Von 13 bis 18 Uhr gab es genug Zeit, um sich alles einmal anzuschauen. Einige nutzen die Zeit, um einen Kaffee beim Bäcker zu trinken oder einfach nur zu plaudern. So nutzten einige Besucher im Wohnzentrum die Beispiel-Wohnzimmer wie ihre eigenen und saßen bequem mit der Familie zusammen. Dennoch gab es auch genügend Besucher, die tatsächlich zum Einkaufen nach Bruchmühlen kamen. "An einem Sonntag hat man mal viel Zeit, um Einkäufe zu erledigen, für die man sonst keine Zeit hat", sagt Anna-Lena Barre, ebenfalls vom Wohnzentrum Bruchmühlen. Sie konnte deshalb frohen Mutes bilanzieren: "Es hat sich gelohnt - sowohl für die Kunden, als auch für uns als Geschäfte."

realisiert durch evolver group