Bünde Buchtipp für die Ferien: Ein Paket mit schweren und ziemlich lustigen Folgen

Die Stadtbücherei empfiehlt die Reihe „Bitte nicht öffnen“ für Kinder ab zehn Jahren. Die lustigen Geschichten können dort auch ausgeliehen werden

Noah Wedel

Bei miesem Wetter ist ein Buch eine gute Möglichkeit, um dem Regen zu trotzen. Die Bünder Stadtbücherei hat der NW für diese Woche eine lustige Buchreihe empfohlen: „Bitte nicht öffnen – Bissig", und „Bitte nicht öffnen – Schleimig!". Die Hauptfigur Nemo bekommt ein Paket mit den beiden Aufschriften zugestellt, der eigentliche Adressat ist unbekannt. Weil Nemo ziemlich neugierig ist, öffnet er das Paket – der Schreck ist vorprogrammiert: Plötzlich steht im ersten Teil ein übergroßer Yeti im Kinderzimmer des Jungen. Der Schneemensch hat Schnee mitgebracht – im Hochsommer! Er möchte nach Hause, doch es gestaltet sich nicht so leicht, wie es zunächst scheint. Nemo hilft ihm dabei, er muss das große Wesen aber verstecken, damit das Geheimnis nicht gelüftet wird. In der zweiten Geschichte öffnet sich das Paket und es erscheint ein „Pupsschleim", der bei einer Berührung Schleim regnen lässt. Eigentlich eine gute Geschäftsidee, dachten sich Nemo und seine Freunde. Mit dem Pupsschleim möchte das Trio also Millionär werden – doch der Schleim möchte lieber nach Hause. Für Kinder ab acht Jahren ist dieser Tipp ein amüsanter und abenteuerlicher Bonus für die restlichen Sommerferien, andere Altersgruppen kommen dabei aber auch auf ihre Kosten. UND SO GEHT’S Um die Bücher zu leihen, wird ein Büchereiausweis benötigt. Kinder bis 14 Jahren kommen einmal mit ihren Eltern, die ihren Personalausweis oder einen Pass mit Meldebestätigung mitbringen müssen, und erhalten den Ausweis umsonst. Jugendliche ab 15 Jahren legen ihren Schülerausweis vor und zahlen für zwölf Monate einmalig fünf Euro.

realisiert durch evolver group