Narbe eines Modernen Windrades mit Leuchte für die Befeuerung. - © Marc Köppelmann
Narbe eines Modernen Windrades mit Leuchte für die Befeuerung. | © Marc Köppelmann

Rödinghausen CDU fordert Änderungen im Klimaschutzkonzept

Gemeinderat: Windräder fallen weg - Ziele sollen trotzdem erreicht werden

Stefan Boscher

Rödinghausen. Das selbst gesteckte Ziel, bis zum Jahr 2025 in der Gemeinde Rödinghausen den Ausstoß von Kohlendioxid-Emissionen (CO2) um 25 Prozent zu senken, ist "vorerst nicht mehr zu erreichen", so die Einschätzung der CDU. Man müsse sich daher Gedanken machen, was getan werden kann, um dennoch möglichst viel CO2 einzusparen. Hintergrund ist die vom Rat getroffene Entscheidung, im Gemeindegebiet keine Windvorrangflächen auszuweisen, auf denen Investoren Windräder bauen können (die NW berichtete). Der auf diese Weise erzeugte Strom wäre aber notwendig gewesen, um die Ziele zu erreichen. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat fordert daher eine Anpassung des bestehenden Klimaschutzkonzepts. Im Jahr 2014 war der Beschluss gefasst worden, die örtlichen CO2-Emissionen gegenüber dem Jahr 2012 um ein Viertel zu senken. "In dem Konzept ist unter anderem der Bau von zwei Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von sechs Megawatt vorgesehen", heißt es in einem Antrag der CDU, der in der nächsten Sitzung des Rates behandelt werden soll. Diese Leistung hätte demnach zu einer Senkung des CO2-Ausstoßes von mehr als 7.300 Tonnen im Jahr geführt - oder umgerechnet um rund 30 Prozent der gesamten geplanten Einsparungen bis 2015. "Um dennoch die gesteckten Ziele zu erreichen, bedarf es neuer Überlegungen für das Klimaschutzkonzept" heißt es von der CDU weiter. In der nächsten Ratssitzung solle Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer über die bisher erreichten Resultate berichten, sowie darüber, wie sich der CO2-Ausstoß in den vergangenen vier Jahren entwickelt hat. Zudem soll beschlossen werden, dass von der Verwaltung "alternative Lösungsmöglichkeiten für den Wegfall der in dem Klimaschutzkonzept vorgesehenen Windkraftanlagen erarbeitet" werden. Der Rödinghauser Gemeinderat tagt am Dienstag, 13. Dezember, 19 Uhr, im Haus des Gastes. Die Sitzung ist öffentlich.

realisiert durch evolver group