Rundumkennleuchte eines Polizeiwagens: Die Beamten stellten fest, dass der Unfallverursacher unter Alkohol stand und keine Fahrerlaubnis besaß. - © DPA
Rundumkennleuchte eines Polizeiwagens: Die Beamten stellten fest, dass der Unfallverursacher unter Alkohol stand und keine Fahrerlaubnis besaß. | © DPA

Rödinghausen/Spenge Betrunken und ohne Fahrerlaubnis: Rödinghauser gerät in Gegenverkehr

37-jähriger kollidiert im Gegenverkehr mit zwei Fahrzeugen

Gerald Dunkel

Rödinghausen/Spenge. Ein 37 Jahre alter Mann aus Rödinghausen geriet am Dienstagabend um 19.25 Uhr auf seiner Fahrt in Richtung Bielefeld auf der Lange Straße in den Gegenverkehr. Er stieß mit dem Renault eines 24-Jährigen aus Spenge sowie im Daimler-Chrysler einer ebenfalls entgegenkommenden 26-jährigen Frau aus Löhne zusammen. Alle Unfallbeteiligten und Fahrzeuginsassen blieben dabei unverletzt. Die drei Fahrzeuge wurde aber stark beschädigt und die Unfallstelle war für 90 Minuten gesperrt. Die Polizei schätzt den Gesamt-Sachschaden auf etwa 16.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 37-jährige Unfallverursacher keine Fahrerlaubnis besaß und unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der von ihm gefahrene Wagen gehörte einer Frau, gegen die die Polizei ebenfalls ein Strafverfahren einleitete.

realisiert durch evolver group