Auto überschlägt sich -
Alkoholisierte Fahrzeugführerin und Beifahrerin schwer verletzt

Löhne (ots) - (hay) Am Donnerstag (17.5.) gegen 21:40 Uhr fuhr eine 59-Jährige aus Löhne mit einem Mazda MX5 auf dem Eggeweg in Richtung Ellerbuscher Straße. An der Gabelung zur Straße Unterer Eggeweg beabsichtigte sie weiter nach rechts, dem Eggeweg zu folgen. Sie fuhr jedoch geradeaus, geriet mit dem Auto auf die Begrünung zwischen den genannten Straßen und kollidierte mit einem Holzmast (A-Form) einer Straßenlaterne und einem Verkehrszeichen. Das Fahrzeug überschlug sich und kam auf dem Dach zum Stillstand. Die Fahrerin und ihre 53-jährige Beifahrerin aus Löhne wurden beide verletzt und mussten durch die alarmierte Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Nach medizinischer Erstversorgung wurden sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme wurde bei der Fahrerin eine Alkoholisierung festgestellt, sodass eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt wurde. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 21.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(hay) Steven Haydon
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3947194

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group