Brandermittlungen - Großbrand eines holzverarbeitenden Betriebes

32584 Löhne (ots) - (um) Die Ermittlungen zur Ursache nach dem Großbrand eines Betriebes an der Löhner Straße dauern weiterhin an. Am gestrigen Tage war es unmöglich den Brandort zu betreten, da noch Glutnester vorhanden waren und die Hitze es verhinderte. Am heutigen Vormittag war eine erste Besichtigung des Firmengeländes und der Gebäude durch die kriminalpolizeilichen Ermittler möglich. Der gesamte Komplex ist total beschädigt und es besteht Einsturzgefahr. Die Brandermittlungen gestalten sich daher in dem ehemals 1.000 qm großen Gebäude extrem schwierig. Die Brandstelle ist beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Brandort ist abgesperrt. Ein Sachverständiger wird hinzugezogen, bevor eine Freigabe der Brandstelle erfolgen wird. Der Schaden des Gebäudes mit Büro- und Wohnräumen sowie Ausstellungsflächen und Werkstatträumen kann derzeit nicht beziffert werden.

Bisherige Pressemeldung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3881910

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(um) Uwe Maser
Telefon: 05221 888 1251
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3883017

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group