Zeugenaufruf - Jugendliche werden von Rentner beleidigt

32051 Herford (ots) - (um) Ein Sachverhalt der besonderen Art erlebte ein Zeuge am Donnerstag (30.11.) vor einer Woche an der Mindener Straße Ecke Im großen Vorwerk, in dem jetzt die Kriminalpolizei ermittelt. Ein älterer Herr soll nach dessen Aussagen dort vor einer Gruppe Jugendlicher geflüchtet sein. Die Jugendlichen filmten sogar mit ihren Handys das Geschehen. Der augenscheinlich im Sachverhalt betroffene Rentner war vor Ort nicht mehr anzutreffen. Die Jugendlichen allerdings konnten durch die einschreitenden Polizeibeamten angetroffen werden. Sie gaben den Sachverhalt allerdings anders wieder. Demnach soll der ältere Herr die 14-Jährigen beleidigt haben und zum Beweis haben sie den Vorgang mit dem Mobiltelefon festhalten wollen. Die Handys stellten sie der Polizei zur Auswertung zur Verfügung. Die Polizei sucht nun Zeugen und den älteren Herrn, die sich gegen 21:10 Uhr an der Mindener Straße begegnet sind, zur Klärung des Sachverhaltes. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(um) Uwe Maser
Telefon: 05221 888 1251
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3809278

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group