Überfall auf Schülerin -
Täter erbeutet Bargeld

Herford (ots) - (hay) Am Mittwochmorgen (6.12.) wurde der Polizei Herford ein dubioser Raubüberfall im Bereich der Hermannstraße gemeldet. Auf dem Weg zur Schule soll eine 17-Jährige aus Hiddenhausen betäubt und ausgeraubt worden sein. Nach eigenen Angaben hörte die junge Frau gegen 06:30 Uhr Hilferufe einer männlichen Person aus Richtung Vodice-Ufer. Sie begab sich zum Ufer der Aa, hatte aber keine Feststellung. Plötzlich wäre eine Person von hinten an sie herangetreten und hätte ihr ein weißes Tuch gegen den Mund gedrückt. Das Opfer konnte noch Benzingeruch wahrnehmen, wurde dann aber bewusstlos. Als sie wach wurde, lag sie in der Mitte des Flusses Aa. Der unbekannte Täter soll ihren mitgeführten Rucksack durchsucht und Bargeld entwendet haben. Die Geschädigte wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Beweiserhebliche Hinweise auf eine Gewalteinwirkung wurden bislang nicht festgestellt. Die Direktion Kriminalität bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter der Telefonnummer 05221 888-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(hay) Steven Haydon
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3808776

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group