Babynahrung - © Kreispolizeibehörde Herford
Babynahrung | © Kreispolizeibehörde Herford

Pärchen erlangt betrügerisch Kindernahrung

Herford, Spenge (ots) - (hay) Durch den Hinweis eines aufmerksamen Zeugen konnte gestern (12.10) ein 40-jähriger Mann und seine 46-jährige Begleiterin als gewerbsmäßige Betrüger überführt werden. Das Pärchen erwarb gegen 14:30 Uhr in einem Verbrauchermarkt in Herford in der Goebenstraße eine größere Menge Baby- und Kindernahrung. Nachdem sie die Waren in ihrem mitgeführten Auto verstauten, begaben sie sich erneut in den Markt und luden die gleiche Menge derselben Ware in den Einkaufwagen. Unter Vorhalt des Kassenbons vom regulären Einkauf verließen sie das Geschäft, ohne zu zahlen. Mit derselben Masche gelangten die Tatverdächtigen an ihre Beute bei einem Verbrauchermarkt in der Industriestraße in Spenge. Insgesamt wurden durch die Polizei 14 große Einkaufstüten mit Baby- und Kindernahrung in einem Wert von circa 3.000 Euro sichergestellt. Die beiden Beschuldigten wurden zunächst vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Beide haben sich wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges zu verantworten. Nach polizeilichen Erkenntnissen hat das Paar selbst keine Kinder im Säuglingsalter.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(hay) Steven Haydon
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3760234

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group