Raubüberfall auf Lotto-Annahmestelle -
Polizei sucht weitere Zeugen

Rödinghausen (ots) - (hay) Am Mittwoch (11.10.) kurz nach der Geschäftsöffnung gegen 09:00 Uhr ist es zu einem versuchten Raubüberfall an der Alte Dorfstraße in der Gemeinde Rödinghausen gekommen. Eine bislang unbekannte männliche Person betrat das Geschäft für Geschenke und Lottoannahmen und forderte unter Vorhalt einer dunklen Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld aus dem Geschäftstresor. Die 60-jährige Mitarbeiterin erwiderte, dass sie den Tresor nicht öffnen könnte. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug der Beschuldigte wiederholt der Geschädigten mit der Faust massiv ins Gesicht, wodurch diese leicht verletzt wurde. Anschließend verließ der Täter ohne Beute das Geschäft und bestieg über die Beifahrerseite einen schwarzen Audi A6 Kombi mit einer Ortszulassung aus Osnabrück. Mit hoher Geschwindigkeit entfernte sich der Wagen in Richtung Bünder Straße. Der männliche Täter wurde wie folgt beschrieben: circa 170 cm groß, stabile Figur, weiße Gesichtsmaske und dunkle Kleidung. Der Flüchtige sprach in einem akzentfreien Deutsch. Hinweise zu der Tat, den Tätern oder das Fluchtfahrzeug nimmt die Kriminalpolizei Herford unter der Telefonnummer 05221 888-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(hay) Steven Haydon
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3758846

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group