Öffentlichkeitsfahndung nach Geldwechselbetrug - Wer kennt die männliche Person? - Bitte kreisweit veröffentlichen

Bild Tatverdächtiger 1 - © Kreispolizeibehörde Herford
Bild Tatverdächtiger 1 | © Kreispolizeibehörde Herford

Herford, Enger, Spenge, Hiddenhausen, Vlotho, Löhne, Kirchlengern, Rödinghausen, Bünde (ots) - (um) Bereits im Juni (Do, 08.06.2017) trat der auf dem Foto abgebildete Mann in einem Verbrauchermarkt an der Hauptstraße in Ennigloh an die dortige Kasse. Nach kriminalpolizeilichen Ermittlungen ist der schlanke dunkelhaarige Mann dringend der Tat eines Geldwechselbetruges verdächtig. Nachdem der mit Krawatte und Jackett bekleidete Unbekannte den Markt verließ, fehlte ein Betrag von mehreren hundert Euro aus der Kasse. Die Polizei sucht jetzt mit einem Beschluss des Amtsgerichtes Bielefeld und bittet in diesem Fall um Mithilfe. Wer kann Hinweise zu dem Beschuldigten geben, die zu der Identifizierung des bisher unbekannten Mannes mit Bart beitragen. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(um) Uwe Maser
Telefon: 05221 888 1251
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3733078

Bild Tatverdächtiger 2 - © Kreispolizeibehörde Herford

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group