Räuberischer Diebstahl in Werkstatt -
34-jähriger Rahdener auf der Flucht festgenommen

32257 Bünde / 32369 Rahden (ots) - (hay) Am Mittwoch (19.4.) gegen
13:10 Uhr betrat ein 34-Jähriger aus Rahden unbemerkt das Büro einer Kfz-Werkstatt an der Herforder Straße. Nachdem er dort Bargeld entwendete und beim Verlassen dem Firmeninhaber begegnete, ergriff der Täter die Flucht in Richtung Fahrenkampstraße. Der Geschädigte verfolgte den Beschuldigten, konnte diesen einholen und ergreifen. Dieser händigte einen Teil der Beute wieder aus, schlug und trat dann aber das 55-jährige Opfer und flüchtete erneut. Während der Sachverhaltsaufnahme erblickten die mittlerweile verständigten Polizeibeamten gegen 13:30 Uhr den Flüchtigen und konnten diesen widerstandslos festnehmen. Bei der Durchsuchung des polizeibekannten Täters auf der Wache Bünde fanden die Beamten weiteres gestohlenes Bargeld. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen des Verdachts des "Räuberischen Diebstahls".

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(hay) Steven Haydon
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3616182

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group