Polizei bittet um Mithilfe - Mann mit Beinbruch wird ins Krankenhaus eingeliefert

32051 Herford (ots) - (um) Das Verkehrskommissariat der Polizei Herford beschäftigt derzeit ein kurioser Sachverhalt, der sich am Samstag (26.11.), gegen 05:20 Uhr, in der Nähe der Engerstraße ereignet haben könnte. Kurze Zeit später lieferte ein männlicher Helfer mit einem grauen Opel Corsa einen schwer verletzten 29-Jährigen in ein Krankenhaus in Herford ein. Das KH verständigte die Polizei, die am Abend aufgrund dieser Schilderung einem Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht nachging. Nach erst Angaben des Verletzten sollte der Unfallort an der Enger Straße in Höhe des Westringes liegen. Der Sachverhalt ließ sich auch durch die lückenhaften Angaben des Verletzten nicht für diesen Ort und die Zeit bewahrheiten. Daher bittet die Polizei den Helfer, der den Mann zur ärztlichen Versorgung in das Krankenhaus gebracht hat, sich einmal bei der Polizei zu melden. Weitere Zeugen in diesem Fall werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(um) Uwe Maser Telefon: 05221 888 1251
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibeh?rde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3498068

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group