Betrunkener auf der Holser Straße unterwegs - 38-jähriger Bünder musste Blutprobe abgeben

32257 Bünde (ots) - (jt) Am späten Montagabend fiel Bünder Polizeibeamten ein Kleinkraftradfahrer auf, der schwankend auf der Holser Straße bzw. Borriesstraße fuhr. Der Kleinkraftradfahrer wurde angehalten und überprüft. Ein Alkohol-Test verlief positiv. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, um den genauen Alkoholanteil im Blut feststellen zu lassen. Die Überprüfung ergab auch, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Zudem war sein Fahrzeug, ein Kleinkraftrad der Marke Pegasus, nicht versichert. Damit noch nicht genug: Als er während der Überprüfung nicht nachweisen konnte, wer Eigentümer des Kleinkraftrades ist, wurde das Fahrzeug durch die Polizei sichergestellt. Folge ist, dass gegen den 38-jährigen Bünder nun wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Trunkenheitsfahrt und anderer Delikte ermittelt wird.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(jt) Heinz-Jürgen Tücke
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibeh?rde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3496795

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group