Löhne/Bad Oeynhausen Weihnachtsgeschenke selbstgemacht: Sternchen-Nudeln unterm Baum

NW-Redakteurin Nicole Sielermann zeigt Kulinarisches

Nicole Sielermann
Mit Liebe ausgestochen: Nicole Sielermann zeigt die Sternchen-Nudeln. - © Thorsten Gödecker
Mit Liebe ausgestochen: Nicole Sielermann zeigt die Sternchen-Nudeln. | © Thorsten Gödecker

Löhne/Bad Oeynhausen. Weihnachten steht vor der Tür und die alljährliche Suche nach den passenden Geschenken beginnt. Wer nichts Passendes in den Geschäften findet, kann auch selbst kreativ werden. Für kulinarische Genießer bieten sich Sternchen-Nudeln an.

Die sind auch für Ungeübte einfach herzustellen. Allerdings sind sie doch etwas zeitaufwendiger - und somit vielleicht eher ein Geschenk für Menschen, die soviel Einsatz auch zu schätzen wissen.

Für vier Portionen braucht man 500 Gramm Mehl, 4 Eier, 50 Milliliter Olivenöl, 50 Milliliter Wasser und einen gehäuften Teelöffel Salz. Mit der Küchenmaschine lassen sich die Zutaten fix zu einem glatten Teig vermengen, danach muss er in Folie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Bei der Weiterverarbeitung kann sich derjenige glücklich schätzen, der eine Nudelmaschine hat. Damit (oder halt per Hand mit dem Nudelholz) den Teig möglichst dünn ausrollen. Falls er noch zu sehr klebt, mit etwas Mehl bestäuben.

Aus den Nudelplatten schließlich mit einem Plätzchenausstecher Sterne ausstanzen. Das nimmt allerdings etwas Zeit in Anspruch . . . Die Nudeln nebeneinander auf Küchentücher legen und über Nacht gut trocknen lassen. Es empfiehlt sich, nach der Hälfte der Zeit die Sternchen auf ein bemehltes Backblech zu geben - dort trocknen sie noch besser. Die Nudeln sind perfekt, wenn man sie gut brechen kann.

Hübsch verpackt in einer durchsichtigen Tüte mit einem weihnachtlichen Band, machen sie sich gut unterm Baum. Wer möchte kann auch ein selbstgemachtes Basilikum-Pesto dazu verschenken. Die Nudeln halten sich trocken und luftig gelagert ein bis zwei Monate. Gekocht werden die Nudeln zirka sechs Minuten in reichlich Salzwasser.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group