Aerofit-Betreiber Jens Möllmann und Architekt Jürgen Meier (r.) schließen die Messing-Plombe, die anschließend im Mauerwerk unter einer dicken Schicht Mörtel verschwindet. - © FOTO: RALF T. MISCHER
Aerofit-Betreiber Jens Möllmann und Architekt Jürgen Meier (r.) schließen die Messing-Plombe, die anschließend im Mauerwerk unter einer dicken Schicht Mörtel verschwindet. | © FOTO: RALF T. MISCHER

LÖHNE Ein Messingrohr für die Ewigkeit

Grundsteinlegung für den Neubau des Aerofit-Gebäudes an der Rathausstraße / Richtfest im August

Löhne. In dem Stahlrohr stecken Tageszeitungen, Fotos von Mitarbeitern und Euromünzen. Das Stahlrohr steckt im Mauerwerk des neuen Aerofit-Gebäudes. Am Freitag hatten die Bauherren und Betreiber des Fitnessstudios an der Rathausstraße / Ecke Albert-Schweizer-Straße den Grundstein für den Neubau gelegt.

2,5 Millionen Euro investieren Jens Möllmann (46) und Silke Peukert (45) in das Gebäude, das keine 100 Meter vom vom Standort Kaiser ihres jetzigen Fitness-Clubs Center entfernt ist. Das neue Gebäude soll mit besonders energieeffizienter Technik ausgestattet werden: Geplant ist eine Holzpelletheizung sowie ein Solarkollektor auf dem Dach, der für warmes Wasser sorgt. Das Richtfest für den Neubau ist im August geplant. Architekt Jürgen Meyer: "Die Bauarbeiten sind gut angelaufen und bisher läuft alles nach Plan". Besonders hebt er hervor, dass Nutzer des Studios an jeder Stelle des Gebäudes, auch von allen Trainingsplätzen, freie Sicht auf die Landschaft haben. "Es wird ein sehr heller und großzügiger Bau mit breiter Fensterfront", schwärmt Möllmann. Zudem soll das neue Studio ein Restaurant und einen Wellness-Bereich bekommen. Den Wellness-Bereich wird Andre Fichtner betreiben, die Gastronomie übernimmt Francesco Vitale. Bürgermeister Heinz-Dieter Held war auch zur Grundsteinlegung gekommen. Er freut sich besonders, dass der Standort zwischen Rathaus und Kaisercenter nun bebaut wird. "Es gab verschiedene Investoren aber wir wollten an dieser Stelle keinen weiteren Einzelhandel haben."

Mitglied im neuen Fitnessstudio ist das Stadtoberhaupt zwar noch nicht – "aber einige Mitarbeiter gehen da hin". Immerhin ist Aerofit schon jetzt nur einen Steinwurf vom Rathaus entfernt.

Die Mitarbeiter des Fitness-Clubs haben sich zur Grundsteinlegung etwas besonderes einfallen lassen: Sie haben einen Granitstein mitgebracht. "So massiv wie dieser Stein soll Aerofit sein", reimte Andreas Klaus vom Aerofit-Team.

Zur Weihnachtszeit soll das neue Gebäude fertig werden. Das planen jedenfalls Möllmann und Peukert. Der Architekt glaubt, dass dieser Zeitplan auch eingehalten wird. Wenn nicht, möchte er die Schlagzahl auf der Baustelle noch ein wenig erhöhen. Fast prophetisch klang da die Ansage von Möllmann: "Das wird ein heißer Herbst." Am 1. Januar möchten Möllmann und Peukert mit dem Training an der Rathausstraße beginnen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group