Constanze Nolting und Celina (v.l.), Finn, Lukas und Joyce sitzen im Stall des Weihnachtsgarten. "Auf dem Stroh ist es richtig bequem", freuen sich die jungen Besucher. - © FOTO :CARO
Constanze Nolting und Celina (v.l.), Finn, Lukas und Joyce sitzen im Stall des Weihnachtsgarten. "Auf dem Stroh ist es richtig bequem", freuen sich die jungen Besucher. | © FOTO :CARO

Löhne Die Stationen der Weihnachtsgeschichte erleben

Am Sonntag eröffnete das Giraffenland seinen 200 Quadratmeter großen Weihnachtsgarten

Löhne. Der 200 Quadratmeter große Treffpunktsaal im Giraffenland hat sich in in einen Weihnachtsgarten verwandelt. Das Giraffenland-Team um Leiterin Constanze Nolting hat mit der Unterstützung von 20 ehrenamtlichen Helfern die Stationen der biblischen Weihnachtsgeschichte lebensgroß aufgebaut.

"Wir beginnen mit einer kurzen Einführung und gehen dann gemeinsam in das Haus von Maria", erklärte Nolting. Sie wolle den kleinen und großen Teilnehmern erklären, was Maria für eine Frau gewesen sei. Auch die Begegnung mit dem Engel Gabriel, der Maria die Geburt ihres Sohnes Jesus Christus verkündet habe, werde im Weihnachtsgarten dargestellt.

Anzeige

Danach gelangt man in die Werkstatt von Jesus. Holzspäne und Werkzeug zeigen den Arbeitsplatz eines Tischlers. "Dann mache ich mich mit den Gruppen auf den Weg nach Bethlehem", sagte Nolting. Tannenzweige, Sand, Kastanien und andere Naturmaterialien liegen auf dem Boden und sollen den beschwerlichen Weg nach Bethlehem simulieren. "Es war für Maria und Joseph nicht ganz einfach."

Am Ende des Weges sind verschiedene Türen und ein Buch zu sehen, in das sich die Besucher eintragen. "Wie bei der Volkszählung auch", so Nolting.

Danach sollen die Teilnehmer an Türen klopfen, um einen Schlafplatz für die Nacht zu finden. "Doch sie werden abgewiesen. Lediglich eine Person macht auf und bietet ihnen einen Stall zum Schlafen an." Vorher macht die Gruppe noch Halt im Zelt der heiligen drei Könige. "Es duftet nach Weihrauch und im Zelt können es sich die Besucher auf Sitzkissen gemütlich machen", so Nolting.

Darauf folgt die letzte Station des Weihnachtsgartens. Der Stall mit Ziegen und Kaninchen und Strohballen zum Ausruhen. "Wir haben versucht so realistisch wie möglich zu arbeiten", erklärte Nolting, die mit ihrem Team mit viel Liebe zum Detail die biblische Weihnachtsgeschichte szenisch nacherzählt.

Bisher habe das Giraffenland viele positive Rückmeldungen erhalten. "Es gibt schon sehr viele Anmeldungen. Vor allem von Kindergärten und Schulen." Aber auch Erwachsene seien herzlich willkommen.

Die Weihnachtsgarten im Giraffenland ist bis zum 30. Dezember täglich geöffnet. Führungen finden zwischen 9 und 20 Uhr, jeweils zur vollen Stunden, für angemeldete Gruppen statt. Offene Führungen für Einzelpersonen und Kleingruppen sind donnerstags bis sonntags um 17 Uhr und am Wochenende zusätzlich um 12 Uhr. Bei Bedarf sind Führungen auch an den Weihnachtstagen möglich.

Der Besuch im Weihnachtsgarten ist kostenlos. "Doch wir bitten um Spenden, denn refinanziert ist das Projekt noch nicht", so Nolting.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group