Der Stadtrat wird Mitte Dezember entscheiden, ob in Löhne eine Sexsteuer eingeführt wird. - © ARCHIVFOTO: PATRICK MENZEL
Der Stadtrat wird Mitte Dezember entscheiden, ob in Löhne eine Sexsteuer eingeführt wird. | © ARCHIVFOTO: PATRICK MENZEL

Löhne Sexsteuer kommt zur Abstimmung in den Löhner Stadtrat

Kämmerer Bernd Poggemöller hat Prüfung der Steuer für die käufliche Liebe abgeschlossen

Löhne. Ob Bordellbetreiber und Prostituierte in Zukunft Steuern für ihre Dienstleistungen zahlen müssen, wird Mitte Dezember im Löhner Stadtrat entschieden. Mitte Mai hatte die FDP beantragt, die Einführung einer Steuer auf gewerbliche sexuelle Dienstleistungen zu prüfen. Kämmerer Bernd Poggemöller hat mit seiner Abteilung die Prüfung abgeschlossen und wird am 13. Dezember einen Satzungsentwurf für die Einführung einer Sexsteuer in Löhne (Kreis Herford) im Hauptausschuss vorstellen. "Wenn der Entwurf nicht komplett abgelehnt wird, wird dieser am 19. Dezember in der Ratssitzung zur Abstimmung gestellt", kündigt Poggemöller an. Die Politik müsse dann entscheiden, ob die Einführung der Steuer sinnvoll sei. Dabei ist die rechtliche Lage eindeutig...

realisiert durch evolver group