Der Moment der Sprengung, die Sudbachtalbrücke bricht zusammen. - © Jürgen Krüger
Der Moment der Sprengung, die Sudbachtalbrücke bricht zusammen. | © Jürgen Krüger

Löhne Sudbachtalbrücke: Abriss mit lautem Knall

Brücke der Bundesstraße 61 in Gohfeld erfolgreich gesprengt

Löhne. Das eigentliche Zerstörungswerk dauerte nur eine Sekunde. 32 Sprengladungen ließen die Brücke der Bundesstraße 61 über das Gohfelder Sudbaltal am Dienstag gegen 15 Uhr mit Kawumm zusammenkrachen. Straßen NRW hatte die 1966 fertiggestellte Brücke für nicht reparabel erklärt und einen Neubau geplant. Damit der Abriss schneller geht, wurde die Brücke von einer Dresdener Fachfirma gesprengt. Wie geplant zerstörten 40 Kilogramm Sprengstoff die vier Brückenpfleiler und die 2.500 Tonnen schwere Fahrbahn krachte durch ihr Eigengewicht zehn Meter tief ins Sudbachtal. Polizei und Feuerwehr hatten im Umkreis der Brücke vorsorglich 46 Anwohner evakuiert. Vier davon wärmten sich bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus Wittel auf. Die Vorarbeiten zur Sprengung hatten eine Woche gedauert. Vier Wochen wird nun voraussichtlich das Zerkleinern und Abfahren der Brückenteile dauern. Anfang 2018 soll der Neubau beginnen, Ende 2018 soll sie fertig sein. Abbruch und Neubau kosten 4,5 Millionen Euro.

realisiert durch evolver group