Fühlen sich gut beraten: Sabrina Harre und Tim Teilkemeier mit Töchterchen Hannah informieren sich bei Elke Rohde über die Angebote der AWO. - © Vanessa Hellwig
Fühlen sich gut beraten: Sabrina Harre und Tim Teilkemeier mit Töchterchen Hannah informieren sich bei Elke Rohde über die Angebote der AWO. | © Vanessa Hellwig

Löhne Alles Wissenswerte rund ums Baby

Informativ: Bei der 4. Babybegrüßung lernten Eltern nicht nur die Beratungsangebote der Stadt kennen. Sie tauschten sich auch mit anderen Müttern und Vätern aus. Für jedes Neugeborene gab es ein kleines Geschenk

Vanessa Hellwig

Löhne. 380 Babys durfte Löhne in dem Zeitraum zwischen August 2016 und 2017 begrüßen. "Das sind 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Das ist eine großartige Entwicklung", freut sich Bürgermeister Bernd Poggemöller. Etwa 100 von ihnen kamen mit ihren Familien am Samstag in der Werretalhalle zusammen, um sich an den 25 Ständen über Beratungs- und Betreuungsangebote, Versicherungen, Familienfotografien, Erste Hilfe für Säuglinge, Ernährung oder Spielzeug zu informieren. Viele freuten sich auch über das Willkommensgeschenk, ein niedliches Schnuffeltuch in Froschform, in den Farben der Stadt gehalten. "Wer am Samstag keine Zeit hatte, um vorbeizukommen, kann sich das Schnuffeltuch auf Anfrage ans Jugendamt auch nach Hause schicken lassen", verriet Simone Büchel vom Programm "Frühe Hilfen". Eine Email an s.buechel@loehne.de mit dem Anliegen genügt. Dieses Programm untersteht dem Jugendamt der Stadt Löhne und stellte sein Angebot auf der Messe vor. "Frühe Hilfen" steht den Familien ab dem Beginn der Schwangerschaft, aber auch in der Zeit nach der Geburt zur Seite, etwa durch die Vermittlung von Familienhebammen. "Junge Eltern dürfen und sollen Unterstützung annehmen", das ist der wichtigste Rat, den Büchels Kollegin Nicole Materla den frischgebackenen Mamas und Papas bei der Babybegrüßung mitgibt. "Wir unterstützen Eltern und Familien zu jeder Zeit. Sie können mit allen Problemen zu uns kommen. Unser Beratungsangebot ist freiwillig und kostenlos", lud Materla alle Interessierten ein, die Einladung wahrzunehmen. Unter den Interessierten sind auch Julia Best, ihre 7-jährigen Zwillinge Zooey und Kian und der jüngste Familienzuwachs, Charlotte, die im August 2016 hinzukam. "Ich bekomme hier auf der Messe viele interessante Informationen und freue mich auch über die netten Werbegeschenke", erzählt Best. "Bei meinen ersten beiden Kindern hätte mir die Babybegrüßung sehr geholfen, wenn es sie damals schon gegeben hätte. Denn auch, wenn Charlotte nicht mein erstes Kind ist, lerne ich hier viel dazu - jedes Kind ist anders. Was für mir persönlich noch hilfreich wäre, sind mehr Informationen über Krabbelgruppen", erzählt die Mutter. Auch der Ulenburger Bioladen war mit einem Stand vertreten. "Viele Mütter wollen die Babynahrung selber zubereiten und kommen extra dafür in unseren Laden", freuen sich Christina Ihmels und Sandra Schierl über das Interesse an Biogemüse für die Kleinsten. "Für die erste Beikost kann man leicht bekömmliches Gemüse wie Kartoffeln, Pastinaken oder Karotten mit Beikostöl im Mixer zerkleinern. Das wird wieder gern gemacht, denn im Moment gibt es diese Bewegung zum bewussteren konsumieren", so Ihmels.

realisiert durch evolver group