Stellen den neuen Standort vor: Eva Peseke (v. l.), Herbert Busch-Prüßing, Arend Janzon, und Klaus Binnewitt. - © Dirk Windmöller
Stellen den neuen Standort vor: Eva Peseke (v. l.), Herbert Busch-Prüßing, Arend Janzon, und Klaus Binnewitt. | © Dirk Windmöller

Löhne Maßarbeit jetzt im Jobcenter-Gebäude

Neuer Standort: Kurze Wege helfen, Fragen von Ratsuchenden schnell zu klären

Dirk Windmöller

Löhne. Die Erwerbslosenberatung der evangelischen Stiftung Maßarbeit hat in Löhne einen neuen Standort. Seit ein paar Wochen wird ein Büro im Jobcenter in der Friedrichstraße 18 genutzt. "Aus unserer Sicht passt das sehr gut, weil wir seit vielen Jahren gut zusammen arbeiten", sagt Klaus Binnewitt, Geschäftsführer des Jobcenters Herford. Das sieht auch Maßarbeit-Vorstand Herbert Busch-Prüßing so. "Hier lassen sich auf kurzen Wegen viele Fragen klären." Beraterin Eva Peseke wird dort donnerstags von 15 bis 17.30 Uhr anzutreffen sein, Tel. (0157) 73 17 75 05. An Maßarbeit wenden sich zum größten Teil Kunden des Jobcenters. "Es kommt immer wieder vor, dass Betroffene mit den Entscheidungen nicht zufrieden sind. Dann prüfen wir zum Beispiel die Anträge und erläutern die Entscheidungen", sagt Eva Peseke. In vielen Fällen reiche diese Erläuterung aus. "Weil wir eine neutrale Stelle sind, werden unsere Einschätzungen eher akzeptiert", sagt Busch-Prüßing. Der Vorteil sei, dass Maßarbeit für die Erläuterung eines Bescheides mehr Zeit habe. "Es gibt Bescheide, die sind acht bis zehn Seiten lang. Wenn man sich mit diesen Dingen nicht auskennt, dann kann es schon hilfreich sein, wenn da jemand die Kunden zusätzlich unterstützt", sagt Arend Janzon vom Jobcenter. Immer wieder gebe es auch Fälle, in denen Jobcenter und Maßarbeit nicht einig seien. "Da geht es zum Beispiel um die Kosten der Unterkunft. Strittig kann die Frage sein, wie viel eine Wohnung kosten darf", sagt Eva Peseke. Auch Probleme mit Nebenkostenabrechnungen gebe es immer wieder. "Oft können wir das schnell klären und für die Ratsuchenden eine Verbesserung erreichen", erklärt die Beraterin. Maßarbeit hat seine Zentrale in Herford und eine weitere Außenstelle in Bünde. Jährlich werden rund 2.800 Beratungen durchgeführt. Gerade wurde erneut eine Förderung durch die Europäische Union, das Land NRW und den Kreis Herford für drei Jahre bewilligt.

realisiert durch evolver group