v.l. Bürgermeister der Stadt Löhne Bernd Poggemöller, stellv. Leiter der
Feuerwehr Dirk Rabeneck, Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer, stellv.
Leiter der Feuerwehr Christian Ehlert (Deutsches Feuerwehrehrenkreuz),
Martin Tasto (50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr), Rolf Balsmeier (50
Jahre Mitgliedschaft), Ulrich Pörtner (40 Jahre Mitgliedschaft), Frank
Schlicht (40 Jahre Mitgliedschaft), Reinhard Kleimeier (40 Jahre
Mitgliedschaft), Heinrich Meier (60 Jahre Mitgliedschaft), Leiter der
Feuerwehr Ralf Krause, Landrat Jürgen Müller - © Valerie Sommer
v.l. Bürgermeister der Stadt Löhne Bernd Poggemöller, stellv. Leiter der
Feuerwehr Dirk Rabeneck, Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer, stellv.
Leiter der Feuerwehr Christian Ehlert (Deutsches Feuerwehrehrenkreuz),
Martin Tasto (50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr), Rolf Balsmeier (50
Jahre Mitgliedschaft), Ulrich Pörtner (40 Jahre Mitgliedschaft), Frank
Schlicht (40 Jahre Mitgliedschaft), Reinhard Kleimeier (40 Jahre
Mitgliedschaft), Heinrich Meier (60 Jahre Mitgliedschaft), Leiter der
Feuerwehr Ralf Krause, Landrat Jürgen Müller | © Valerie Sommer

Löhne Kameraden halten Freiwilliger Feuerwehr Löhne langjährige Treue

Kreisbrandmeisters Wolfgang Hackländer blickt in der Werretalhalle besorgt auf die sinkenden Mitgliedszahlen im Kreis Herford. Bürgermeister Poggemöller dankt Männern und Frauen für unermüdlichen Einsatz

Valerie Sommer

Löhne. Ob bei einem Brand, einem Verkehrsunfall oder starkem Sturm: Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr sind mit dabei und helfen 365 Tage bei schweren Einsätzen mit. „Unermüdlich", sagte Bürgermeister Bernd Poggemöller bei der jährlichen Arbeitstagung am vergangenen Freitag. Bei dem Zusammentreffen bedankte er sich bei allen Feuerwehrmitgliedern für die Arbeit, der jedem Bürger der Stadt Löhne zugute käme. Schließlich „dürfe man nie vergessen, welchen schwierigen und mental belastenden Situationen sich die Männer und Frauen stellen müssten", sagte Poggemöller weiter und verwies damit auf das Unwetter „Kyrill", bei dem vor zehn Jahren die Kameraden fast täglich im Einsatz waren. Er zollte ihnen Respekt und Anerkennung. Bei der alljährliche Jahresarbeitstagung war er nicht der einzige Redner, der zu den 100 Gästen sprach. Auch Landrat Jürgen Müller, Löhnes Feuerwehrchef Ralf Krause und Kreisbrandmeisters Wolfgang Hackländer waren dabei. Zum Treffen waren auch die Leiter der Feuerwehren aus dem nahen Umkreis gekommen. Darunter die Städte Kirchlengern, Vlotho und Hiddenhausen. In seiner Begrüßungsrede bedankte sich Löhnes Feuerwehrchef Ralf Krause für das zahlreiche Erscheinen. Landrat Müller war beeindruckt von der Leistung aller Hilfskräfte und lobte die Professionalität und die interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Städten. Müller versprach weiterhin gute Bedingungen für die Feuerwehren und ihre teils langwierigen Einsätze zu schaffen. Sinkenden Mitgliederzahlen im ganzen Kreis Kreisbrandmeister Hackländer berichtete über die sinkenden Mitgliederzahlen im Kreis Herford und blickte im Hinblick auf den demografischen Wandel sorgenvoll in die Zukunft. Er sei sich sicher, dass es in den kommenden Jahren mehr Einsätze im Bereich Sturmschädenbeseitigung und Wassereinbrüche gebe, die mit immer weniger werdenden Mitgliedern nur schwer in den Griff zu bekommen seien. Gerade in solchen Einsätzen steigt die Gefahr für die Hilfskräfte vor Ort, so wurde an diesem Abend auch mit einer Schweigeminute an die im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden gedacht. Darunter Mitglieder der Förderung sowie der Ehrenabteilung der Feuerwehr Löhne. Bei der Versammlung wurde auch der Jahresbericht präsentiert, der mit einem hohen Ausbildungsstand und neu erworbener Technik für die Einsatzfahrzeuge glänzen konnte. Auch die Einführung des Digitalfunks 2016 ist eine absolute Erleichterung in der Kommunikation untereinander gewesen, obwohl die Umgewöhnungsphase von analog auf digital nicht die einfachste gewesen ist. Heinrich Meier ist seit 60 Jahren dabei Zum Abschluss ehrte Poggemöller langjährige Kameraden. Für eine 40-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr sind Ulrich Pörtner, Frank Schlicht und Reinhard Kleimeier ausgezeichnet worden. Seit 50 Jahren mit dabei sind Martin Tasto und Rolf Balsmeier. Bereits 60 Jahre Mitglied ist Heinrich Meier. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Christian Ehlert, ist mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz ausgezeichnet worden. Diese Treue zeigt deutlich, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr ist und wie beachtlich ihre Leistungen, noch dazu auf ehrenamtlicher Basis, sind. Neue Mitglieder sind in allen Feuerwehren willkommen und werden auch gebraucht.

realisiert durch evolver group